Am kommenden Wochenende sind die Lieder des Otto von Botenlauben als kalligraphische Kunstwerke zu sehen. Das Zelt des Kalligraphen "Meister Runold" bei den Botenlauben-Festspielen ist stets umlagert. Um diese Schätze einmal mit der gebotenen mittelalterlichen Ruhe betrachten zu können, zeigt der Heimatverein in einer Sonderausstellung im Museum Heimatstube im Alten Rathaus Reiterswiesen die kalligraphischen Kunstwerke von Reinhold Schädlich. Die Lieder des Otto von Botenlauben sind neben dem Original in karolingischer Minuskelschrift auch in Schriftdeutsch übersetzt.
Die Besucher dürfen dem Künstler auch über die Schulter schauen, wie er mit Federkiel und Dornentinte Buchzeichen gestaltet. Das Museumscafé ist zu den Öffnungszeiten der Ausstellung am Samstag, 19. März, ab 14 Uhr und am Sonntag, 20. März, ab 11 Uhr bis jeweils 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.