Die Staatliche Mineralbrunnen AG schüttet heuer 90 Cent pro Aktie an ihre Anteilseigner aus. Das sind 20 Prozent mehr, als eine Mineralbrunnen-Aktie im Vorjahr einbrachte. Damals gab's lediglich 75 Cent. Laut Vorstands-Chef Ingo Vialon sei das Jahresergebnis des Unternehmens nunmehr das fünfte Jahr in Folge positiv. "Da sind wir stolz drauf."

Insgesamt machte das Unternehmen im vergangen Jahr rund 12,6 Millionen Euro Umsatz. Der Bilanzgewinn ist mit etwa 800.000 Euro zufriedenstellend. Allerdings ging die Zahl der Abfüllungen leicht zurück: In der Marken-Produktion um knapp 100.000 Füllungen - das entspricht einem Minus von 0,3 Prozent - und im Bereich der Lohnabfüllungen für Sinalco sogar um minus 3,6 Prozent.


Sinalco zieht Auftrag ab

Das liegt vor allem daran, dass Sinalco der Mineralbrunnen AG den Auftrag für die Füllung von Halbliter-Flaschen entzogen hat. "90 Prozent der Ware ging sowieso nach Duisburg. Da wurden die Logistik-Kosten zu hoch", erklärt Vorstand Manfred Karl. Das Bad Brückenauer Unternehmen arbeitet schon seit fast zehn Jahren mit Sinalco zusammen. Rund acht Millionen Halbliter-Flaschen wurden pro Jahr hier abgefüllt.

Dieser herbe Verlust konnte aber kompensiert werden, denn inzwischen ist die gesamte Abfüllung von Einliter-Flaschen für Sinalco in die Kurstadt gewandert, und zwar bayernweit. Das macht den Verlust zwar nicht ganz wett, trägt aber zu den guten Geschäftszahlen bei.

Auch wenn der kühle Start ins Jahr der gesamten Getränke-Industrie nicht gerade Gewinne beschert, blicken Vialon und Karl optimistisch auf das laufende Jahr. "Wir fühlen uns für die Zukunft gut gerüstet", sagt der Vorstands-Chef abschließend.


Kennzahlen des Unternehmens:

Mitarbeiter Die Staatliche Mineralbrunnen AG beschäftigt aktuell 75 Mitarbeiter, vier mehr als im Jahr 2011. Dazu kommen im Durchschnitt 27 Saisonarbeiter im Sommer.

Ausbildung Momentan bildet das Unternehmen zwölf Azubis aus: acht im technischen und vier im kaufmännischen Bereich. Ab Herbst werden vier neue Azubis anfangen. Die Stellen sind bereits besetzt.

Investitionen Im Jahr 2012 wurde erheblich investiert: Rund 1,6 Millionen Euro kosteten die Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern im Staatsbad und auf dem Buchrasen. Für etwa zwei Millionen wurde die Glas-Mehrweg-Abfüllanlage in Oberleichtersbach überholt.

Neueinführung Seit dem Frühjahr sind zwei "Fit Up"-Produkte neu auf dem Markt.

Termin Die Aktionäre treffen sich zur Hauptversammlung am Montag, 10. Juli, um 11 Uhr wie immer im König-Ludwig-Saal im Staatsbad.