Beim monatlichen Arbeitseinsatz für den Kapellenfriedhof hat sich für Kreisheimatpfleger Werner Eberth mit einer Person mehr das Arbeitsteam verdoppelt. Mit von der Partie war diesmal wieder Gerd Schindelmann.
Zudem haben sich zwei Helfer für künftige Einsätze neu gemeldet. Gerhard Wulz, der gerade eine Touristengruppe durch den Kapellenfriedhof führte, teilte mit, dass er für die Grabmale Dr. Welsch und Baptist Hoffmann die Patenschaft übernehmen wolle.
Gerd Schindelmann und Werner Eberth haben sich dann das Grabmal des Grafen Blome vorgenommen und es von einer üppigen Moosschicht befreit. Eberth arbeitete danach am Grabmal des Bildhauers Valentin Weidner weiter und befreite es an der linken Hälfte von einer hartnäckigen Schmutzschicht. Er will dann für dieses Grabmal eine Patenschaft übernehmen, weil er über diesen Bildhauer schon viel geschrieben hat.
Gerd Schindelmann befreite derweil einige Grabmäler an der Südmauer von üppigem Wildwuchs. kew