Erst am Freitagabend wurde er in Gefäll von 18 interessierten Metzgern, Gastronomen und Direktvermarktern aus Unter- und Oberfranken gegründet. Bereits am Montag gaben sich Kamerateams des Bayerischen Rundfunks und des privaten Fernsehsenders SAT1 in der Metzgerei Alles Frauenroth die Klinke in die Hand. Auch ein Journalist für die Branchen-Fachzeitschrift Allgemeine Fleischer-Zeitung war vor Ort. Sie alle interviewten Juniorchef Markus Alles, der erster Vorsitzender des Vereins und Metzgermeister ist, ebenso den Ideengeber und Erfinder in Sachen Reinheitsgebot für die Fränkische Wurst, Kilian Moritz.

Der 51-Jährige Professor für Journalismus und Medien an der Hochschule Würzburg stammt aus Gefäll und ist ein bekennender Freund fränkischer Wurst ohne Geschmacksverstärker. "Die Resonanz ist enorm", fasst dieser seine Eindrücke seit der Vereinsgründung zusammen. Zwischen 15 und 20 Beitrittsanfragen habe er inzwischen per Email erhalten, darunter auch von Metzgern aus Hof in Oberfranken sowie aus dem Altmühltal. Zudem möchten etliche Interessenten Fördermitglieder des neu gegründeten Vereins werden, sagte Moritz. Dessen Mitglieder verpflichten sich freiwillig dazu, ihre Wurst ohne Geschmacksverstärker wie etwa Glutamat herzustellen. "Je mehr ich mich mit dem Thema auseinandersetze, um so mehr kann ich mich damit identifizieren", sagt Vereinsvorsitzender Alles. Auch in seiner Metzgerei in Frauenroth, steht das Telefon nicht still. Extra für die Kamerateams hat Alles die Metzgerei an seinem Ruhetag geöffnet.