Am Sonntag, 10. Juli, können Festbesucher ab 13 Uhr an der Prägemaschine vor dem Rathaus Gedenkmedaillen in Zinn selbst prägen. Wie Reinhard Ermer (Hilpoltstein) von der Herstellerfirma Noble House sagte, ist die Prägemaschine etwa 250 Jahre alt.


Von Silber bis Gold

Ab sofort sind die Jubiläumsmedaillen in Feinsilber zu erhalten. Wer die Ausprägung in Gold oder Feingold haben möchte, muss diese allerdings vorbestellen. Jede Medaille hat, egals, aus welchem Material sie ist, einen Durchmesser von 30 Millimetern.
.