Die Jugend tobte sich auf der Skater-Anlage aus, auch wenn die Show des BMX-Weltmeisters Markus Grempel ausfallen musste, weil der verletzt war. Nun war es an den Steinachern, ihr Können zu zeigen. "Wir sind fast jeden Tag hier und üben", erzählte der BMX-Fahrer und Inline-Skater Felix Schmitt.

In einer Ausstellung zeigten Steinacher Künstler ihre Werke. Neben Manuela Friedel stellte Joachim Schild seine Malereien aus. "Ich habe mit zehn Jahren mit dem Malen begonnen", sagte der 85-Jährige, der seit fast 30 Jahren in Steinach wohnt. "Meine Lieblingsmotive sind Landschaften und Tiere." Meist malt er in Öl, auch Aquarell- und Glasmalerei gehören zum Repertoire des Steinachers. Ausstellungen habe er bereits in Bad Bocklet und Bad Neustadt gehabt, seit rund drei Jahren ist er im Kunstverein in Bad Neustadt. "Ich habe gemalt, wenn ich Lust dazu hatte - in den letzten Jahren wieder mehr", ergänzte der Steinacher.

An rund 20 Ständen konnten die Besucher Selbstgestricktes, Keramik und Korbwaren bestaunen. Sie hatten auch die Gelegenheit, Andreas Seitenthaler aus Oberleichtersbach über die Schulter zu schauen. Aus einem Holzklotz machte er mit der Motorsäge ein Kunstwerk. Am Stand von Franz Sickert konnten die Kinder Glückssteine gravieren. Sehr filigran ging es am Stand von Göksel Sülükcü aus Würzburg zu. Er beschrieb Reiskörner mit dem Namen der Marktbesucher. Für Unterhaltung sorgte der Auftritt der Kinder des "Stänicher Zwergentreffs". Die Leiterin des Kindergartens, Sabine Braun, sagte, dass das Stück gemeinsam mit den Kindern ausgearbeitet wurde. Lieder und Tanzschritte hatten sie selbst ausgesucht. "Es geht um Freunde, Verstehen und auch darum, dass man Fehler verzeihen muss", sagte die Erzieherin. Mit Spaß agierten die Sonnenkinder (Vorschulkinder) auf der Bühne und wurden von den Mond- und Sternenkindern unterstützt.

"Ich glaube, die Kombination von Pfingstfest und Markttreiben könnte sich etablieren", bilanzierte Organisatorin Maria Koch. Die Mischung sei gut beim Publikum angekommen. "Ich bin mit der Resonanz und der Besucherzahl sehr zufrieden", ergänzte Maria Koch. Die Verbindung von Markt- und Pfingstfest kann sie sich auch für das nächste Jahr vorstellen.