Bei der Zelttheaterwoche dreht sich dieses Jahr alles um das Thema Musik, frei nach dem Motto: "Ohren auf... und durch!" "Es geht darum, für Kinder, Teenager und deren Eltern Rock- und Popmusik anzubieten. Das ist unser Hauptthema", sagt David Rybak, zuständig bei der Stadt für den Bereich Jugend, Familien und Soziales. Dafür hat die Stadtjugendarbeit mit "herrH", der "Pia-Nino-Band" sowie "Andi und die Affenbande" drei Künstler aus dem Kindermusikbereich an der Hand, die auf einer separaten Rockbühne auftreten werden. "Das sind drei große Gigs, die logistisch anders zu bearbeiten sind als das, was wir sonst haben", erklärt er. Deshalb wird dieses Jahr eine zweite Bühne aufgebaut.

Drum herum finden sich im Programm verschiedene Angebote, die das Thema Musik aufgreifen. Das Museum Schloss Aschach bietet beispielsweise einen Workshop an, auf dem einsaitige Gitarren gebaut werden, der Elternbeirat des Sinnbergkindergartens bastelt ebenfalls Musikinstrumente und bei Regionaljugendseelsorger Roland Pietryga haben die Kinder Gelegenheit, sich selbst musikalisch auszuprobieren.

Die ganze Woche über gibt es ein großes Tanzzelt, in dem der Servicebetrieb der Stadt einen eigenen Tanzboden auslegen wird. Drinnen gibt es von der Tanzschule Drosd-Tessari aus Bad Kissingen und vom Fitnessstudio von Tina Zeller aus Bad Brückenau halbstündige Tanzkurse für Kinder ab drei Jahren, aber auch für Erwachsene. "Wir wollen auch die Eltern ansprechen, die sonst nur herumsitzen und auf die Kinder aufpassen", erklärt Carina Tessari. Die Zelttheaterwoche solle niemand langweilen. Unterrichtet wird alles vom Kindertanz, über Zumba, Hip Hop und Breakdance. Sehr gut tanzbar findet Tessari die Musik der drei Künstler, die auf der Rockbühne stehen werden. Es handle sich nicht um Kleinkindmusik ala Prinzessin Lillifee, sondern um moderne, poppige Musik, die auch bei den Eltern besser ankomme. Gerade bei den Fünf- bis Zehnjährigen sind herrH und Co angesagt, so dass Tessari sie im Unterricht auch dazu tanzen lässt. "Die finden es super, weil sie mitsingen können. Das bringt mächtig Stimmung", erklärt die Tanzlehrerin.

Die Zelttheaterwoche ist einer der Jahreshöhepunkte der Stadtjugendarbeit, den sie jedoch nur mit einiger Unterstützung von Außen bewältigen kann. Rund 30 freiwillige Helfer sind jeden Tag in der Au eingespannt, dazu kommen zahlreiche Sponsoren sowie mehr als 30 Vereine und Externe, die an der Ausgestaltung des sechstägigen Programms mitwirken. "Wir alle freuen uns auf die Zelttheaterwoche. Es wird schrill, laut und bunt", sagt Rybak.


"Ohren auf... und durch!": Aus dem Programm der Zelttheaterwoche 2017

Täglich Die 21. Zelttheaterwoche findet vom 13. bis 18. Juni in der Au statt. Von 13 bis 18 Uhr gibt es ein tägliches Programm etwa mit Hüpfhaus, Kleinkinderbereich und Sandberg mit 50 Tonnen Sand auf der Äktschnwiese, mit Rundflügen der Segelfluggemeinschaft, Dosenwerfen, Kettcar-Parcous, mobilem Kindercafe, Tennis und großem Tanzzelt. Zum Programm auf der Zelttheaterbühne gehören unter anderem Mitmachtheater, Zauber- und Tanzvorführungen.

Wechselnd Manche Programmpunkte finden nur an bestimmten Tagen statt. Dazu gehören ein Lama-Parcours, ein Kleinfeldfußballturnier, Ponyreiten, Kindertöpfern, Bastelangebote sowie Oldtimer-Rundfahrten. Das vollständige Programm ist im Internet zu finden unter www.facebook.com/jukuz.badkissingen

Showbühne Auf der Rockbühne findet am Mittwoch, 14. Juni, ab 16 Uhr der Auftritt von herrH, am Donnerstag, 15.6., ab 15 Uhr der Auftritt der Pia-Nino-Band und am Sonntag, 18. Juni, ab 15 Uhr der Auftritt von Andi und die Affenbande statt.

Helfer Die Stadtjugendarbeit sucht noch erwachsene Helfer, die die Veranstaltung unterstützen. Weitere Infos gibt es unter Tel.: 0971/807 13 02.