Seit Jahrzehnten kämpft der Verein "Kinder der Dritten Welt e. V. Schweinfurt" gegen die Not in der Welt mit Schwerpunkten in Indien und Afrika. Viele Projekte unterstützte die Organisation, die von Beginn an Heinrich Hackenberg aus Ebenhausen maßgeblich unterstützte, und der den Verein seit Jahren unter dem Leitwort "Ein Herz für Kinder" leitet.
Aktuell nimmt sich der Verein zur Hilfe zweier Waisenhäuser in Namibia an. Dort und in den umliegenden Dörfern im afrikanischen Busch herrscht größte Not. Den Menschen fehlt es an Essen, Medizin, Wasser und an Kleidung, teilt der Verein mit. Vor allem die Kinder leiden sehr unter diesen Lebensbedingungen. Deshalb hat der Verein schon unter anderem drei Brunnen bohren lassen. Frauen und Kinder müssen jetzt nicht mehr einen langen Weg - zuvor über mehrere Kilometer - zur nächsten Wasserstelle zurücklegen.


400 Kilo Kleider

Die Inhaber eines Modezentrums aus Euerdorf, Klaus-Dieter und Annegret Mützel, zeigten ein Herz für diese Kinder. Sie spendeten eine Wagenladung an Kinderkleidern mit etwa 400 Kilogramm. Die Gaben brachte Spedition Geis nach Borken in Westfalen. Dort bei der Missionsprokur des Oblatenordens kommen sie in einen Container und werden nach Walfish-Bai in Namibia gebracht. Die Kleider kommen Kindern und armen Menschen zugute. Die Verantwortlichen vor Ort freuen sich über diese Unterstützung, mit der sie die Not ein wenig lindern können.
Weitere Informationen gibt es bei Heinrich Hackenberg, Erlenstraße 10, in Ebenhausen, Tel.: 09725/ 996, oder im Internet unter www.kinder-dritte-welt.de.
Das Spendenkonto des Vereines lautet: "Verein zur Hilfe für Kinder der Dritten Welt", IBAN DE48 7933 0111 0002 4242 41 (BIC: FLESDEMM).