Die "Stänicher Dorfweihnacht" wurde zum vierten Mal unter Federführung der Rot-Kreuz-Bereitschaft Steinach ausgerichtet. Diesmal hatte sich der Gemeindekindergarten "Stänicher Zwergentreff" angeschlossen. Die Freiwillige Feuerwehr stellte das Feuerwehrhaus zur Verfügung und auch der Heimatverein wirkte mit.

"In den letzten drei Jahren haben sich die Besucherzahlen der Dorfweihnacht kontinuierlich gesteigert", sagt der Bereitschaftsleiter des Roten Kreuzes in Steinach, Alois Gundalach. "Viele sind auf mich zugekommen und haben gemeint: Jetzt beginnt für mich die Weihnachtszeit." Die Veranstaltung ist durchaus mit Aufwand verbunden. "Aber man erhält wieder viel zurück: Die Leute sind zufrieden und die Resonanz in jedem Jahr sehr gut. Das ist für uns Motivation, im nächsten Jahr weiter zu machen", so Gundalach. Der Reinerlös kommt der Behindertenarbeit der Rot-Kreuz-Bereitschaft und dem Kindergarten Steinach zugute.

Dem "Stänicher Zwergentreff" wollte den Adventsmarkt in der Gemeinschaft für das Dorf mitgestalten, wie Leiterin Sabine Braun erklärte. Bei der Adventsandacht wirkten die Kindergartenkinder mit. Ein Verkaufsstand war mit den Bastelarbeiten der Kleinen bestückt. Plätzchen und Waffeln gab es in der "Süßen Hütte". "Kaffee und Kuchen wurden von den Eltern der Kindergartenkinder gemacht. Auch Plätzchen und Lebkuchen wurden von ihnen gebacken", sagte Sabine Braun. Die Kaffeebar im Feuerwehrhaus betrieben die Eltern der Kindergartenkinder. Ein Team des Heimatvereins half beim Auf- und Abbau der Buden mit und sorgte dafür, dass sich Sponsoren fanden.

Das traditionelle Weihnachtskonzert der Steinacher Musikanten in der St.-Nikolaus-Kirche in Steinach begann feierlich mit der "Festmusik" von Richard Wagner. "Heal the World" von Michael Jackson bot einen Gegenpart zum Eingangsstück.

Die siebenjährige Anne Bocklet spielte ein Mini-Musical, das von einem kleinen Stern handelte, der sich zu Weihnachten auf die Reise machte. Daniela Faber erzählte zwischen den Stücken, wie Weihnachten in anderen Regionen der Welt gefeiert wird. Sinfonische Weisen waren dann von den Musikern zu hören, etwa mit dem Stück "Russisches Tagebuch". Unter der Leitung von Laura Benkert zeigte das 3. Nachwuchsorchester der Steinacher Musikanten, was sie in eineinhalb Jahren Ausbildung gelernt hat. Bekannte Weihnachtslieder wurden von ihm gespielt. Mit dem Stück"Happy Christmas" wussten die Musikanten unter der Leitung von Dirigenten Bernd Borst altbekannte Weihnachtslieder zu interpretieren, die von "Vom Himmel hoch" über "Leise rieselt der Schnee" bis hin zu "Little Drummer Boy" reichten.

Auch der Ortspfarrer Michael Kubatko hatte mit seiner Gitarre "Blaue Flamme" einen Auftritt. Nach den Weisen des Traditionals "Greensleeves" spielte Kubatko das Marienlied "Der Engel Gottes Gabriel". "Merry Christmas everyone" - diesen Wunsch gaben die Steinacher Musikanten den Zuhörer am Ende des Konzerts mit auf den Weg. Das Publikum klatschte ausgelassen mit. Restlos begeistert waren die Zuhörer, ebenso wie Dirigent Bernd Borst. "Wahnsinn, wie viele Zuhörer heute hier sind", sagte er. Mittlerweile war es dunkel geworden und die Zuhörer besuchten den Adventszauber am Rathausplatz.