"Wir sind auf einem guten Weg", betonte Vorsitzender Hans-Jürgen Burdack bei der Jahreshauptversammlung, die mit einem Lobpreisgebet begann. Hierzu waren auch einige Jugendliche ins evangelische Gemeindehaus gekommen. Insbesondere die Konfirmanden des Jahrganges 2013 hätten viele positive Glaubenserfahrungen machen können in den zurückliegenden Monaten. Nicht nur der Besuch des KonfiCastles sei "nachhaltig" gewesen, sagte Burdack.

Die Freude der Jugendlichen sei spürbar und ansteckend. Nun seien zusammen mit den Jugendlichen weitere Aktionen geplant. Burdack nannte neben Grillabend und Filmnacht auch spezielle Jugend- und "Kino"-Gottesdienste, aber auch Ausflüge zu Konzerten, zum Missio-Camp oder zum Burgfest des Landesverbandes, aber auch Mitarbeiterschulung und Mitwirkung in der Konfirmandenarbeit. Die Jungschar des CVJM beteiligt sich am bayernweiten Projekt "Jungschar unter Feuer". Dabei erlöste Spendengelder fließen einem christlichen Missionsprojekt des CVJM in Bulgarien zu.

Ein Höhepunkt wird am Samstag, 8. Juni, das Konzert von Samuel Harfst in der evangelischen Michaelskirche sein. Veranstalter ist der örtliche CVJM in enger Zusammenarbeit mit der Evangelischen Jugend im Dekanat Lohr. Samuel Harfst gilt als einer der herausragenden Liedermacher aktuell im deutschsprachigen Raum. Er hat es vom Straßenmusiker zum Major-Deal (EMI), zum Weltrekordhalter, in die iPhone-Werbung und kurze Zeit später ins Vorprogramm von Whitney Houston geschafft. Und er ist Träger des David-Award, einer der höchsten Auszeichnungen für christliche Musik.

Als Vorband wird sich voraussichtlich die Band "New Generation" vorstellen, die sich im Wesentlichen aus Hammelburger Jugendlichen des Konfirmandenjahrganges 2013 zusammensetzt. Karten gibt es im Vorverkauf im Bunten Buchladen in Hammelburg oder online auf raketen.tickets.de. Vorbestellungen sind möglich unter vorsitzender@cvjm-hammelburg.de.

Burdack hob die enge und notwendige Zusammenarbeit von CVJM und Evangelischer Gemeinde sowie evangelischer Jugend hervor. Nur im Miteinander könne Jugendarbeit tatsächlich gelingen. Der Dank des Vorsitzenden galt allen Helfern und Mitarbeitern und der evangelischen Gemeinde für die vielfältige Unterstützung.
Pfarrer Robert Augustin dankte dem CVJM für dessen Arbeit und die Initiativen. Er sprach von einem guten Miteinander zwischen Evangelischer Gemeinde und dem örtlichen CVJM. red