Am Sonntagnachmittag wurden Passanten auf die Hilferufe einer Frau am Gradierbau in Bad Kissingen aufmerksam. Gleichzeitig erreichte die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung, dass ein Hund auf der Eisfläche der Saale am Gradierbau eingebrochen sei.

Wie die Polizei mitteilte, war die Frau mit ihrem Mischlingshund auf dem Fußweg entlang der Saale unterwegs, als der kleine Hund aufs Eis sprang und einbrach. Das Tier geriet jedoch nach kurzer Zeit unter die dünne Eisdecke. Der sofort verständigten Feuerwehr gelang es, den bereits leblosen Hund mit einem Kescher aus der Saale zu holen.

Bei ersten Reanimationsmaßnahmen durch die Feuerwehrleute zeigte der Hund geringe Lebenszeichen. Der Hund inklusive seiner Halterin wurde daraufhin sofort von der Streifenbesatzung mit Blaulicht zur nächsten Tierklinik in Bad Kissingen gefahren. Dort konnte man den kleinen Hund allerdings leider nicht mehr retten.

Fälle wie dieser sind in diesem Winter keine Seltenheit. Auch in Bayreuth ereigneten sich zwei Fälle, bei denen Hunde ins Eis eingebrochen waren.