Die Berggruppe des Rhönklubs Mellrichstadt ließ sich vom nasskalten Wetter nicht abschrecken. Gut gelaunt, und gewürzt mit einigen Abenteuern verlief die Fahrt mit der Bundesbahn nach Oberstdorf. Trotz Bundesbahn-Extras wurde die Gondel zum Nebelhorn noch erreicht.

Nach dem starken Schneeeinbruch auf der Tour im August 2014 hofften alle auf schönes Wetter. Auf dem Hindelanger Klettersteig zeigte sich der Oberstdorfer Bergherbst noch von der besten Seite. Nach Gletscher und Schnee vom Walserweg wurden diesmal nicht die Steigeisen und die Höhe, sondern Fels, Leitern, Stahlklammern und Sicherheitsseile zur Herausforderung.


Auf steilen Wegen zur Fiederepasshütte

Schmale, steile und steinige Wege - frisch verschneit, nass und rutschig - führten zur Fiederepasshütte. Es führte kein Weg daran vorbei: Der Mindelheimer Klettersteig musste umgangen werden. Nasser Schnee auf Leitern und Eisenklammern, dazu rutschiger Fels - keine gute Kombination. Die Umgehung bei diesen Verhältnissen war aber auch nicht ohne.

Graue Nebelkontraste im nassen Schnee bescherten doch noch eine spannende Herausforderung. Von der Mindelheimer zur Rappenseehütte zeigte sich der Himmel wieder heller und die Gruppe konnte die einmalige Landschaft des Oberstdorfer Talschlusses, wenn auch konzentriert auf nassen Pfaden, genießen. Die Rappenseehütte entließ die Bergwanderer gleich mit starkem Herzklopfen auf den Heilbronner Weg.


Feuchtfröhlicher Abend auf der Kemptener Hütte

Wieder im nassen Schnee auf sonst schon schwierigen Wegen ließ der Nebel, wenn er aufriss, spannende Blicke auf eine fantastische Felswelt zu. Noch ein feuchter und recht fröhlicher Abend auf der Kemptener Hütte und die Anspannung fiel von der Gruppe ab, der Abstieg nach Spielmannsau begann. Ein Weißwurstfrühstück und ein sehr gutes Mittagessen stärkte die Gruppe und es begann erneut das Abenteuer Bundesbahn.

Trotz Verspätung trafen die Teilnehmer am Abend ausgesprochen fröhlich - mit einem Rhöner Streuwiesen-Obstler begrüßt und vielfach beglückwünscht - wieder in Mellrichstadt ein.

Storath Roman