Die Ausbildung umfasste insgesamt 39 Stunden. Themen waren das richtige Verhalten beim Einsatz, die Bedienung der Geräte für die Hilfeleistung sowie die verschiedenen Knoten und Stiche. Die Teilnehmer lernten, die Beleuchtungs- und Warngeräte richtig einzusetzen, wie sie sich gegen das Abstürzen absichern können und wie man Menschen rettet. Zur Ausbildung gehört auch, dass das Verhalten in gefährlichen Situationen geübt wird und dass über Physische und Psychische Belastung im Einsatz gesprochen wird.


14 Teilnehmer

Die insgesamt 14 Teilnehmer kamen von den Feuerwehren Frauenroth, Katzenbach , Lauter, Stralsbach und Waldfenster, verantwortlicher Ausbilder war Kreisbrandmeister Klaus Preisendörfer.