An diesem Wochenende stehen Nüdlingen und Haard im Zeichen des deutsch-französischen Partnerschaftsjubiläums. Seit 20 Jahren sind Nüdlingen und St. Marcel eng verbunden. Um 18 Uhr treffen die französischen Gäste heute, Freitag, in Nüdlingen ein und werden auf ihre Gastfamilien verteilt. Um 19 Uhr treffen sich Gäste und Gastgeber bei der Maibaumaufstellung in Haard, wo Bürgermeister Harald Hofmann (CSU) die französischen Gäste offiziell begrüßen wird.
Am Samstag, 29. April, um 15 Uhr lädt die Gemeinde Nüdlingen die Bevölkerung zum offiziellen Festakt in die Schulturnhalle ein. Neben einer Reihe kurzer Ansprachen und Grußworte wird bei Musik und kulinarischen Genüssen Gelegenheit zum Kennenlernen und zur Unterhaltung sein. Auch an einen Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde, sowie ins Partnerschaftsbuch, ist gedacht.
In Nüdlingen ist die Partnerschaftsvorsitzende Sylvie Jörger ein wahrer Glücksfall. Sie ist Französin und wird keine Mühe haben, das bei der Festveranstaltung am Samstag Gesprochene in die jeweils andere Sprache zu übersetzen.
Am Sonntag, 30.4., besteht ab 13 Uhr die Möglichkeit einer Wanderung auf dem militärhistorischen Wanderweg zwischen Altenberg und Schlossberg. Ab 15 Uhr wird der Heimatverein Nüdlingen auf dem Saint-Marcel-Platz den Nüdlinger Maibaum aufstellen. Die Besucher aus der Partnerstadt sind dazu eingeladen. Die Abreise nach Saint Marcel ist für den Montag, 1. Mai, um 8 Uhr festgelegt. Schließlich sind mehr als 800 Kilometer Rückreise zu bewältigen.


Feiern im Wechsel

Im Oktober 1997 wurden die Partnerschaftsurkunden in Nüdlingen und Saint Marcel feierlich unterzeichnet. Seitdem finden alle fünf Jahre offizielle Partnerschaftsfeiern statt. Im Jahre 2002 traf man sich in Saint Marcel zur Feier der fünfjährigen Partnerschaft, 2007 feierte man das zehnjährige Bestehen, im Jahre 2012 wurde in Saint Marcel das 15-jährige Bestehen gefeiert und nun ist Nüdlingen wieder mit der Feier des 20-jährigen "Jubiläumswochenendes" an der Reihe.


Gründung der Partnerschaft

Es waren Handballbegegnungen zwischen der DJK Nüdlingen und dem Verein ASSM Saint Marcel, die bereits vor mehr als 20 Jahren stattfanden und aus denen sich Freundschaften entwickelten. Interessant, dass sich als Handballer auch die späteren Bürgermeister Gérard Volpatti (er ist weiterhin im Amt) und Günter Kiesel begegneten und Freundschaft schlossen. Im Jahre 1997 kam es zur offiziellen Städtepartnerschaft.
Sportliche Begegnungen, neben Handball auch Fußball, dominierten in der Folge weiterhin, aber auch kulturelle Begegnungen entwickelten sich. Es gab beispielsweise gemeinsame Konzerte des Folklorechors und des Jugendorchesters aus Saint Marcel. Eine ganze Reihe von Besuchsreisen zum gegenseitigen Kennenlernen wurde durchgeführt.
Im vergangenen Jahr fuhr ein Bus mit Nüdlinger Bürgern nach Saint Marcel. Bei einem Zwischenstopp auf dem ehemaligen Schlachtfeld von Verdun wurde an die tragische Geschichte vor 100 Jahren erinnert. Bei den französischen Gästen erinnerten sich die Nüdlinger Teilnehmer auch an den Kern der Städtepartnerschaft, an das gegenseitige Kennenlernen, das Kennenlernen der jeweiligen Lebensumstände, die Entwicklung von Freundschaften und die Unterstützung des Gedankens der Völkerverständigung im freiheitlichen Geist Europas. Nie wieder sollen Hass, Gewalt und Krieg die gegenseitigen Beziehungen vergiften.
Begrüßt wurde stets der Besuch französischer Gäste beim Dorffest "Nüdlinger Fläär". Vor allem Claudine und Robert Vallée engagierten sich beim Verkauf von französischen Spezialitäten, wie Käsesorten und Rotwein.
Wichtig ist die Sicherung der Zukunft der Städtepartnerschaft. Dafür ist es nötig, dass sich immer wieder Jugendliche auf deutscher und französischer Seite für sie engagieren. Der "Brückenbau" ist eine Daueraufgabe. Die sprachliche Barriere ist für die Jugend leichter zu überwinden als für die Älteren. Notfalls nimmt man auf beiden Seiten die Weltsprache Englisch zu Hilfe. Hinzu kommen technische Errungenschaften wie Übersetzungsprogramme.


Info über St. Marcel:
Lage
Saint-Marcel ist eine französische Gemeinde mit rund 4700 Einwohnern im Département Eure in der Region Haute-Normandie. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Évreux sowie zum Kanton Vernon-Nord und ist Mitglied im Gemeindeverband Portes de l'Eure. Der Bürgermeister heißt Gérard Volpatti.

85 Kilometer westlich von Paris liegt die Stadt und verfügt über eine angenehme, ruhige Wohngegend und über ein rasch wachsendes, eben gelegenes Gewerbegebiet.
Drei Blumen sind im Stadtwappen, eine Auszeichnung, auf die Saint-Marcel stolz ist ("Ville Fleurie"). Die wesentlichen Sehenswürdigkeiten sind die "Mairie", das Rathaus und die auf einem Berg gelegene Kirche.

Partnerschaften Saint-Marcel hat auch engere Beziehungen zu Ceretto Guidi (Italien) und Bishop´s Castle in England. Enge Beziehungen gibt es auch mit Soum im Senegal.

Internet www.saint-marcel27.fr ksta