Die Teilnehmer an der Informationsveranstaltung der CSU-Senioren-Union konnten dank der genauen Schilderung durch Oberstleutnant a.D. Jürgen Bereiter den Verlauf der Kämpfe im deutschen Krieg am 10. Juli 1866 in und um Kissingen sehr gut nachvollziehen. Der Referent gab zunächst im Garten der Oberen Saline anhand von Skizzen einen ausführlichen Einblick in die Vorgeschichte um die handelnden (oder auch nicht handelnden) geschichtlichen Persönlichkeiten und Mächte.

Dann fuhr man zu vier Stellen, um die Geschehnisse vor 150 Jahren an den Schauplätzen nachzuvollziehen. Von der Plattfom des Bismarckturmes aus erfuhr man die Aufstellung der bayerischen Truppen, die die Überschreitung der Saale durch die Preußen verhindern sollten. Am Preußensteg im Kurpark schilderte Bereiter den erfolgreichen Angriff der Feinde durch den Übergang an dieser nicht restlos gesicherten Stelle. Der verlustreiche Kampf am Kapellenfriedhof wurde durch Details an einigen Grabstätten dokumentiert. Bei der Friedenskapelle mit dem Blick auf Nüdlingen konnten die Teilnehmer zunächst den Sieg der Preußen und dann den erfolgreichen Gegenangriff der ersten bayerischen Division verfolgen.

Nach dem Besuch der Sonderausstellung "10. Juli 1866: Die Gefechte bei Bad Kissingen und die Folgen" im Kulturquartier Museum Obere Saline dankte der Vorsitzende des CSU-Senioren-Union, Eberhard Gräf, Jürgen Bereiter für die sehr anschauliche Interpretation des historischen Ereignisses.