U nd wieder klingelt's im Becher. Der Grund? Man könnte "Stress" vorschieben, aber wann hat man mal keinen Stress? Die Ausrede ist zu billig. Es war einfach Sucht. Und ich habe diese Kippe auch nicht genossen: Es stinkt, es kratzt im Hals, nix Cowboy, nix Freiheit. Eher jammernder Patient: "Der Entzug ist so schlimm! Ich schlafe schlecht, die Verdauung ist durcheinander, ich bin dauergereizt und selten bei der Sache, weil meine Gedanken ständig um Glimmstängel kreisen. Und wenn die Symptome dann etwas milder werden, werde ich rückfällig und alles geht von vorne los. Es reicht! Ich will aufhören!" Und als ich mir das so zu schrei(b)e, lese ich, dass in Bad Kissingen ein Nichtraucher-Seminar angeboten wird. Am 18. März soll ich laut Veranstalter innerhalb von drei Stunden von der Sucht befreit werden; über Hypnose und Entspannung. Da bin ich mal gespannt.