Eine Veranstaltung dieser Größenordnung muss auch vertraglich geregelt sein. Der Geschäftsleiter der Verwaltung, Anton Kiefer, stellte den Kommunalpolitikern das fünfseitige Papier vor, in dem es neben der reinen Durchführung natürlich auch um die Finanzierung des Events geht. Mehrere Vorgespräche und Sitzungen mit Beteiligten, so der Referent, hätten im Vorfeld bereits stattgefunden.
Die Fülle von Programmpunkten geht im Zeitraum von 9. bis 17. Juli 2016 über die Bühne. "Unterfränkische Kulturtage 2016 - Zwischen Staatsbad und Wiesental" lautet das vorläufige Motto. Das Koordinierungskomitee besteht aus je zwei Vertretern von Bezirk, Landkreis und Stadt. Bad Brückenau ist in dem Gremium mit Rathauschefin Brigitte Meyerdierks und dem 2. Bürgermeister Jürgen Pfister vertreten.
Das Beteiligungsbudget der Veranstaltung, die die "kommunale Familie" stärken und das Kulturleben des jeweiligen Ausrichters präsentieren sowie beleben soll, ist mit 12 500 Euro beziffert. Davon entfallen 7500 Euro auf den Bezirk, 2500 Euro auf den Landkreis und voraussichtlich 2500 Euro auf die Stadt, "zuzüglich eventueller Sponsorengelder" wie in der Stadtratsitzung erörtert wurde. Die Budgetverantwortlichkeit liegt ebenfalls bei den Brückenauern. Die Vereinbarung wurde von den örtlichen Volksvertretern einstimmig angenommen.


Ausstellung zur Eröffnung

Ein Blick ins vorläufige Programm macht deutlich, dass im Sommer in der Zweibäderstadt für Einheimische und Gäste einige Attraktionen geboten werden. Zeitgleich mit der Eröffnung am Samstag, 9. Juli, um 18 Uhr in der Georgi-Kurhalle fällt auch der Startschuss für die Ausstellung "200 Jahre Unterfranken in Bayern". Diese Präsentation soll noch durch einige regionale Aspekte ergänzt werden.
Zum Parkfest trifft man sich am Sonntag, 10. Juli, ab 10 Uhr im Schlosspark. Dazu erwarten die Rhöner Besuch von Delegationen aus ihren Partnerstädten Ancenis (Frankreich) und Kirkham (England). Am Montag, 11. Juli, stehen dann Trachten im Mittelpunkt. An eine Lesung unter der Eiche im Staatsbad am Dienstag, 12. Juli, ab 16 Uhr schließt sich um 19 Uhr ein Konzert in der Georgi-Kurhalle an.
Spannend wird es dann am Mittwoch, 14. Juli, abends im Siebener-Park. Zur Krimi-Nacht mit Autorenlesung kommt der bekannte Rhöner Schriftsteller Zeno Diegelmann in die Stadt. Die Heimat- und Archivpfleger tagen am Freitag, 15. Juli, von 10 bis 16 Uhr in der Georgi-Kurhalle. Das Publikum darf sich im Zelt auf dem Volkersberg ab 15 Uhr auf eine Zirkusvorstellung freuen. Außerdem plant das neue Seniorenzentrum einen Tag der offenen Tür.
Die Musikschule präsentiert sich am Samstag, 16. Juli, vormittags in der Fußgängerzone. Das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau gibt ab 19.30 Uhr ein Konzert im Kursaal, bei dem auch eine chinesische Violinistin gastiert. Einen Vorgeschmack auf diesen Auftritt können Interessenten schon im Vorfeld bei drei öffentlich zugänglichen Proben bekommen. Den Schlusspunkt der Unterfränkischen Kulturtage, die jährlich im Wechsel in einem anderen Landkreis stattfinden, bildet am Samstag, 17. Juli, die Verleihung des Valentin-Becker-Preises.
Bürgermeisterin und Stadträte zeigten sich schon jetzt von den Eckpfeilern des Programms beeindruckt, das vom Kulturbüro und etlichen ehrenamtlich Engagierten zusammengestellt wurde.
Natürlich, so verlautete am Rande der Stadtratsitzung, könne es in dem einen oder anderen Fall noch sinnvolle Änderungen oder Ergänzungen geben. Die Hausaufgaben für ein gutes Gelingen seien aber erst einmal gemacht, war man sich im Gremium einig. Und darüber hinaus könne Bad Brückenau in seiner Außendarstellung wieder einige Pluspunkte sammeln.