So muss entweder im Laufen eine Sprint- und eine Langstrecke bewältigt werden oder beim Schwimmen. Je älter die Teilnehmer, desto mehr Auswahlmöglichkeiten werden geboten. Zwar beruht das Sportabzeichen hauptsächlich auf Leichtathletik, es geht aber immer auf Breitensport über, so Ausdauer-übungen, wie zum Beispiel Radfahren heute auch dazu gehören.

Gesunde Luft tut gut

Insgesamt 31 Mal hat Monika Kess das Sportabzeichen schon abgelegt. "Es macht halt einfach Spaß, ich habe das Glück, dass die Knochen noch mitmachen und das aushalten", sagt die 60-jährige Krankenschwester. "Es macht mir hier Freude, die gesunde Luft am Platz, die ganze Umgebung und die Kameradschaft der anderen Teilnehmer", fasst sie ihre Beweggründe zur Teilnahme zusammen.
Für die Kleinsten bietet der TSV Bad Kissingen im Rahmen seines Ferienprogramms traditionsgemäß die Abnahme des Sportabzeichens an: In traditioneller Form, also im Hans-Weiß-Sportpark und im Terassenfreibad in Bad Kissingen.
Neun Buben und 27 Mädchen haben daran im vergangenen Jahr teilgenommen, stellten Herbert Höfner, Abteilungsleiter Leichtathletik, und Michaela Bohatsch fest. Beide sind verantwortlich für die Sportabzeichenabnahme. Insgesamt 21 der jugendlichen Teilnehmer haben das Sportabzeichen auf Anhieb erstmals geschafft, 15 weitere waren "Mehrfachtäter", haben also schon mehrfach beim Sportabzeichen teilgenommen, zwei der Kinder sogar zum 5. Mal. Mehr als zwei Dutzend jugendliche und erwachsene TSV-Mitglieder unterzogen sich den Anforderungen für das Deutsche und das Bayerische Sportabzeichen, wobei Höfner klarstellte, dass das Bayerische Sportabzeichen ab 2013 ein Auslaufmodell sei und nur noch das "Deutsche" abgelegt werden kann.

Viele "Wiederholungstäter"

Schaut man sich die Teilnehmerliste an, dann ist es wirklich ein "eingeschworener Haufen", der da immer dabei ist. Etliche haben das Sportabzeichen schon mehr als ein Dutzend Mal abgelegt, so auch Jutta Müting, die auf 25 Deutsche und 27 Bayeri-sche Sportabzeichen kommt. Erst auf Platz drei kommt mit Heinz Steidle der erste Mann. 27 Mal hat er das Sportabzeichen abgelegt, Michaela Bohatsch 23 Mal, Norbert Paulus 21 Mal, Michael Renninger 16 Mal und Monika Weber 14 Mal.

Weiter geht's im Mai

Des Weiteren haben Carmen Christoph, Angela Chamilew, Eckehard Simon, Thomas Kirchner, Johannes Kiep, Jörg Holler, Martin Müller, Michael Schmitt, Elke Zink, Sabine Kaidel, Gerd Schramm, Ludwig Edelmann, Cordula Warmuth, Marianne Wild, Michaela Blankenburg, Johanna Kirchner und die Jugendlichen Linda Chamilew, Maximilian Zink, Nils Holler, Malte Holler und Sophie Warmuth das Sportabzeichen meist mehrfach abgelegt. Am 6. Mai beginnt dann die Sportabzeichenabnahme für das Jahr 2013 im Hans-Weiß-Sportpark.