Als "sehr ereignisreich" beschrieb Alexander Frey, der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Nüdlingen, das Jahr 2014. Etwa 100 Mitglieder und eine Reihe von Ehrengästen waren zur Jahreshauptversammlung in die Alte Schule gekommen. Die Mannschaftsstärke bezifferte der Kommandant mit 55 aktiven Feuerwehrdienstleistenden und 6 Feuerwehranwärtern.

Im Vorjahr gab es 46 Einsätze; dabei wurden 1923 Einsatzstunden geleistet. Frey fand lobende Worte für die Beteiligung an den Einsätzen und die gute Zusammenarbeit zwischen der Nüdlinger und der Haarder Wehr. "Die Einsatzbereitschaft ist super", resümierte der Kommandant. Er ließ zahlreiche Übungen und Ausbildungsmaßnahmen Revue passieren. Neben einer Großübung fanden durchschnittlich drei Übungen monatlich statt.

Das neue Fahrzeug kommt

Am 5. Februar werde das neue Feuerwehrfahrzeug abgeholt und der Öffentlichkeit vorgestellt. "Das neue Mehrzweckfahrzeug rundet das Fahrzeugkonzept ab", sagte Frey. Im April oder Mai sei die Umstellung auf Digitalfunk vorgesehen.

Jugendwart Florian Wilm bezeichnete die Nachwuchsgewinnung als schwierig. Ralf Martin berichtete als Atemschutzwart, Stefan Eichholz als Maschinisten-Ausbilder. Stefan Schulz wurde zum stellvertretenden Gruppenführer ernannt. Zu Vertrauensleuten der Wehr wurden Laura Wilm und Franzika Hofmann gewählt.

Faschingswagen der Wehr

Robert Stumpe berichtete, dass dem Feuerwehrverein derzeit 190 Mitglieder angehören. Er ging auf zahlreiche gesellige Aktivitäten ein. So wird es auch heuer wieder einen Faschingswagen geben, und im Mai wird mit den Altaktiven ein Ausflug gemacht.

Felix Hümmler berichtete als Kassier über die Einnahmen und Ausgaben des Feuerwehrvereins. Nach dem Bericht von Kassenprüfer Uwe Herold folgte die einstimmige Entlastung.

Grußworte sprachen Pfarrer Dominik Kesina, Bürgermeister Harald Hofmann und Kreisbrandmeister Guido Schneider.

Schon 60 Jahre dabei

Für langjährige Treue zur Wehr wurden mehrere Mitglieder geehrt: Stefan Hofmann und Uwe Herold für 30 Jahre; Heinz Wilm, Franz Hochrein und Albert Wilm für 60 Jahre. Vorsitzender Robert Stumpe und Kommandant Alexander Frey würdigten die enge Verbindung zwischen der Feuerwehr und der Kirche. Für seine zehnjährige aktive Unterstützung wurde Pfarrer Dominik Kesina mit einer Urkunde geehrt.