Die Waldkörperschaften "Heckig", "Busch" und "Kühplatz" gehen mit Ludwig Hilpert an der Spitze auch in die nächsten sechs Jahre. Eine längere Diskussion entwickelte sich zum Antrag von Ludwig Brandenstein, das Brennholz in Lang- statt wie bisher in Sterform aufzulegen. Eine Entscheidung soll erst bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Herbst/Winter fallen.

Vorsitzender Ludwig Hilpert ging in seiner Rückschau auf die Schwerpunkte der Arbeit in den drei Körperschaftswaldungen ein. "Neben Brenn- und Stammholzeinschlag erledigten wir vor allem Neuanpflanzungen mit und ohne Einzäunung und legten großen Wert auf Naturverjüngung. In der Abteilung Heckig verteilten wir 150 und in Kühplatz 143 Ster an die Besitzer", fasste er zusammen.

Massive Schäden durch Sturm

"In den drei Körperschaften hielten wir die Vorgaben des Waldwirtschaftsplans zu Pflege und Einschlagmenge ein", ergänzte Revierleiter Maik Despang. In Heckig fielen 206 Festmeter, in Busch 53 und Kühplatz 189 Festmeter an Stammholz an. Die Aufarbeitung erfolgte zum Teil per Harvester. "Mit dem Hiebsatz liegen wir im Soll", betonte Despang. Neue Pflanzen erhielten Tubexröhren oder Gitterschutz, um das frische Grün vor Wildverbiss zu schützen. Laubbäume werden weiterhin vermehrt gesetzt. Zu Eiche, Buche und Ahorn kommen Speierling, Kirche, Esche und Hybritnuss als Wertholz.

Massive Schäden verursachte eine Windhose, die vor ein paar Wochen in den Bereichen "An der alten Landstraße" sowie "Oberer und Unterer Heckigsboden" Fichten-, Eichen- und Buchenstämme in ein bis sechs Metern Höhe abdrehte. Mit Fotos belegte Despang die Verwüstungen. "Im Kampf gegen Borkenkäferbefall haben wir bereits mit der Aufarbeitung von Fichtenholz begonnen. Die weiteren Schäden gehen wir mit Harvstermaschinen an, da die Flächen für Handarbeit einfach zu groß sind", erklärte der Förster.

Dank galt Winfried Warmuth, der nicht nur 36 Jahre lang die Kasse in "Kühplatz" führte, sondern darüber hinaus als Vorsitzender sowie Stellvertreter fungierte und Beisitzer in "Busch" war. Georg Sittler bat, bei Besitzerwechsel von Waldanteilen dem Vorstand Grundbuchauszug oder notarielle Beglaubigung vorzulegen. An der Holzlagerstelle an der Straße zum Altenfelder Hof wurde ein Hinweisschild für Notfalleinsätze aufgestellt.


Ergebnisse der Vorstandswahl:

Vorstand Ludwig Hilpert (Vorsitzender), Manfred Schubert (2. Vorsitzender in der Abteilung "Heckig"), Friedrich Tölg (Beisitzer), Armin Walter (2. Vorsitzender in der Körperschaft "Busch"), Thomas Stahl (Beisitzer , außerdem Stellvertreter in "Kühplatz" zusammen mit Josef Dees), Georg Sittler (Schriftführer und Kassier für "Heckig" und "Busch"). Kassenprüfer sind Johannes Keßler und Manfred Greubel für "Kühplatz", Paul Herterich und Thomas Stahl für "Heckig" sowie Marita Neumann und Ludwig Sauer für das Gebiet "Busch".

Verabschiedung Nach 36 Jahren legte Winfried Warmuth sein Amt als Kassenführer für "Kühplatz" nieder. Als Nachfolger hat sich Thomas Stahl zur Verfügung gestellt.