Seit 50 Jahren arbeitet Reinhold Zwirlein ehrenamtlich für den TSV Ebenhausen in verantwortlichen Positionen. "Du hast unseren TSV wie kein anderer geprägt. Der TSV ist dein Lebenswerk. Du bist für den Verein eine Ikone, vor der wir mit größter Hochachtung nur den Hut ziehen können." So würdigte Thomas Mehn die Arbeit des Jubilars, der selbst gar nicht so im Vordergrund stehen möchte, aber für den Verein die Säule schlechthin ist.
Schon mit 21 Jahren stieg Zwirlein 1965 in die Verantwortung als Kassier ein. Nach acht Jahren wechselte er für die nächsten sechs Jahre in das Amt des Jugendleiters. Ab 1979 führte er den TSV für zehn Jahre als Vorsitzender. Daran schlossen sich zwei Jahre erneut als Jugendleiter und sechs Jahre als Technikverantwortlicher an. Seit inzwischen 18 Jahren kümmert sich Zwirlein als Platzwart um die beiden Spielfelder und deren Umfeld.

Viele Pläne umgesetzt

Dieser Übersicht fügte Mehn markante Meilensteine der Ära Reinhold Zwirlein an: Sportheimanbau und Bau des zweiten Rasenplatzes, Sitzungspräsident bei den TSV-Faschingssitzungen, Organisation von Radtouren, Bergwanderungen mit der AH-Abteilung, Organisation von Faschingsfeiern im Sportheim und Dienste für den TSV bei allen Anlässen. "Natürlich hast du für den TSV über lange Zeit die Fußballstiefel geschnürt. Bis heute bist du im TSV Mädchen für alles, bist für jeden da, der dich anspricht. Für jemanden, der fünf Jahrzehnte wichtige Dienste einbringt bzw. so lange in Amt und Würden ist, sieht selbst die Satzung des Vereins keine Auszeichnung mehr vor. Alle Ehrenzeichen bis hin zu Ehrenmitglied und Ehrenvorsitz hast du bereits erhalten. Spontan haben wir uns für ein einmaliges Symbol entschieden, nämlich den `Goldenen Zwirn am Band`", rundete Mehn seine Laudatio ab und hefte diesen Orden an das Revers des Jubilars.

Der Gratulation schloss sich Klaus Eisenmann (Heustreu), der Kreisehrenamtsbeauftragte des Bayerischen Fußballbunds (BFV), Kreis Rhön, an und überreichte die Verdienstmedaille des BFV in Gold sowie für den BLSV die Verdienstnadel in Gold mit Brillant.

"Ich bin sprachlos und danke euch allen. Ich habe nie aufgegeben, auch wenn sich Hürden stellten. Im Rückblick überwiegen eindeutig Freude über das Erreichte und Dankbarkeit an alle, die mir zur Seite standen. Ich unterstütze euch weiter. Bringt euch für unseren TSV ein!", appellierte Zwirlein an alle Mitglieder.


Weitere Ehrungen

BFV Jürgen Kuhn: Verbandsehrennadel in Silber für 18 Jahre als Trainer und 10 Jahre Jugendleiter in der JFG

BLSV Rainer Breuter: Ehrennadel in Bronze mit Kranz und Verbandsehrenzeichen in Silber für 4 Jahre Jugendleiter, 2 Jahre 2. Vorsitzender und 4 Jahre 1. Vorsitzender

TSV Vereinsnadel in Gold mit Silberkranz für 40-jährige Mitgliedschaft an Ludwig Krämer, Michael Pettinella, Gaby Schneidmadel und Ute Seemann

TSV Vereinsnadel in Silber mit Silberkranz für 25-jährige Mitgliedschaft an Johanna Bausewein, Matthias Dees, Sebastian Dees, Cornelia Distler, Jürgen Huppmann, Kathrin Kuhn, Ingeborg Pfenning, Michael Schwab, Astrid Seufert und Stefan Seufert