Bad Kissingen — Für alle Hundefreunde und Kunstliebhaber gab es jetzt einen besonderen Leckerbissen: Die Eröffnungsveranstaltung der Dogart 2014. Bereits zum fünften Mal findet mittlerweile die Freilichtausstellung in den Parks von Bad Kis singen statt. Zu der Vernissage kamen trotz Nieselregens zahlreiche Interessenten, um sich an den verschiedenen Darbietungen der vierpfötigen Stars zu erfreuen.
Nach den Begrüßungsworten durch Oberbürgermeister Kay Blankenburg und der Sponsorin Elisabeth Müller von der Firma Laboklin präsentierte die Hundeschule "Pfote drauf" ihr einstudiertes Programm. Ganz gleich ob es darum ging, ihren Herrchen beim Ausziehen von Jacke oder Handschuh zu assistieren, ihnen einzelne Wäscheklammern zu reichen oder einfach über ausgestreckte Gliedmaßen zu springen, stets agierten die Vierbeiner mit großer Begeisterung und Elan.
Spannend ging es auch im nächsten Teil weiter, in welchem die Rettungshundestaffel ASB Schweinfurt Einblicke in ihre Arbeitsmethoden gewährte. So demonstrierten sie, wie ein gezielter Einsatz der Vierbeiner dabei helfen kann, Menschenleben zu retten.
Den Abschluss bildete Tom Daume mit einer Vorführung, wie die Arbeit mit Hirtenhunden funktionieren kann; eine jahrtausendealte Tradition, die moderne Städter heutzutage kaum noch kennen. Beachtenswert war insbesondere, dass die Border Collies ihre Anweisungen in drei verschiedenen Sprachen erhalten haben.
Kunstliebhaber haben weiterhin die Möglichkeit, die Wanderausstellung im Kurpark, zwischen dem Schweizerhaussteg und dem Hallenbad, zu besichtigen. Ausgestellt sind großformatige Gemälde von 19 nationalen und internationalen Künstlern, die sich allesamt auf ihre eigene Art und Weise mit dem Thema Hund auseinandersetzen. red