S chon kurz nach dem Mauerfall wurde bei Fladungen ein neuer Grenzübergang eröffnet. Noch war unklar, wie es nun mit der politischen Entwicklung weitergehen sollte. Die Wiedervereinigung lag noch in weiter Ferne. Während man - noch überwältigt von der unerwarteten Entwicklung - staunend vor dem Loch im Grenzzaun stand, hatte ein findiger Geschäftsmann bereits eine Würstchenbude aufgestellt mit dem Werbespruch "Ob im Osten oder Westen, Fritzchens Würste sind die besten". Und damit hatte er schon gleich nach der Grenzöffnung ungewollt klargemacht, dass es bei aller Freude und Euphorie künftig um ganz profane Dinge gehen würde, allen voran um das Geschäft. Unnötig zu betonen, dass die Würstchenbude natürlich auf der Westseite des Grenzzauns stand.