"Kirmes Juhu!" lautet der Kirmesruf in Steinach, und er lässt schon ahnen, dass die Kirmes früher zumindest ein Fest vor allem für die jungen Leute war: Schließlich war es eine der wenigen Gelegenheiten, um Kontakte zu knüpfen. Am Samstag, 7. September, findet wieder die traditionelle Stänicher Kirmes statt, organisiert vom örtlichen Heimatverein und vom Rauchclub Blaue Wolke.

Auch wenn heute Familien und Senioren bei der Stänicher Kirmes die Mehrheit bilden, die im übrigen gerne auch aus den umliegenden Dörfern mal vorbeischauen: Ein jugendliches Fest ist die Kirmes dennoch geblieben.
Das liegt nicht zuletzt am "Schultheise Rudi", der immer wieder neue Ideen einbringt. So wird heuer erstmals einen Konvoi aus historischen Traktoren den Kirmesbaum auf seinem Weg zum Marktplatz begleiten. Die Landwirte aus dem Ort spielen da gerne mit. Auch Pfarrer Michael Kupatko darf auf einem Traktor sitzen "und ist schon ganz scharf drauf", wie Frank Schmitt, Vorsitzender des Heimatvereins, lachend erzählt. Zum Schluss werden die Gefährte gesegnet. Kinder dürfen den Baum mit ihren Spielzeug-Fahrzeugen (Bobbicar, Roller, kleiner Traktor usw.) begleiten und erhalten am Marktplatz ein Eis.

Es gibt aber noch eine Tradition, die die Stänicher Kirmes heuer zu etwas Besonderem macht: Das Güüger-Ausschloan, bei dem der Kopf eines bereits geschlachteten Gockels "ausgeschlagen" wird. Dieses traditionelle Spiel, das ähnlich wie Topfschlagen funktioniert und von einer Gruppe junger Burschen in alten Gehröcken und Zylindern veranstaltet wird, hat der Rauchclub in den 1970-er Jahren wieder aufleben lassen. Der Sieger darf, bzw. muss die Kirmesgesellschaft im Anschluss freihalten. Das Güüger-Ausschloan findet nur alle drei bis vier Jahre statt und ist jedes Mal eine riesige Gaudi.

Um 15 Uhr geht es los

Für Besucher geht es ab 15 Uhr auf dem Marktplatz los. Die Kirmesburschen spielen den geschmückten Baum ein und richten ihn auf, dazu spielen die Steinacher Musikanten und es gibt Bratwurst und Getränke. Nach der Schlepper-Segnung kommt es zum Güüger-Ausschloan. Im Anschluss findet ein geselliges Beisammensein auf dem Marktplatz statt.

Der schmucke Steinacher Kirmesbaum, mit den Vereins wappen der Steinacher Vereine und in den Farben rot-weiß-blau bleibt bis zum 1. Advent auf dem Marktplatz stehen.