Einen Flashmob zur Pflegesituation haben Beschäftigte in der Alten- und Krankenpflege veranstaltet. Überraschend trafen sich am Samstag Mittag rund 20 Pflegekräfte in Arbeitskleidung in der Fußgängerzone vor dem Landratsamt, nachdem die Gewerkschaft ver.di dazu aufgrufen hatte. Sie machten mit dieserAktion auf Missstände in ihrem Beruf aufmerksam. So nannte sich der Flashmob nicht nur "Pflege am Boden": Für rund zehn Minuten gingen die Beschäftigten selbst zu Boden. Exakt um fünf Minuten vor zwölf legten sich die Akteure auf den Boden und entrollten ihr Spruchband "Die Pflege liegt am Boden - deshalb muss die gesetzliche Personalbemessung in den Koalitionsvertrag", forderten sie. Nach 20 Minuten war der Spuk zu Ende, die Aktion löste sich wieder auf, wie in vielen anderen Städten auch.kpr