Im Visier standen dieses Mal die Raubfische, deren Fangsaison mit den ersten kalten Nächten begonnen hat. Die Saale weist einen sehr guten Hechtbestand auf, was auch wieder beim diesjährigen Hegefischen bewiesen werden konnte. Um diesen Bestand erhalten zu können, gilt es zu kontrollieren, ob zum Beispiel Generationen fehlen oder vermehrt Verletzungen der Tiere auftreten, was auf einen erhöhten Komoran- Bestand hinweisen könnte.
Insgesamt nahmen am Hegefischen 13 Vereinsmitglieder teil, wobei vier Teilnehmer sich durch besondere Leistungen beweisen konnten. Das gemeinsame Fischen ging von 7-11 Uhr und wurde von bestem Spätsommerwetter begleitet.

Klaus Remagen konnte einen Hecht mit 7 kg und 1,03 m Länge überlisten, Christoph Hein einen Hecht (2,6 kg/76cm), Thomas Hieke (2,25 kg/73 cm) und Alexander Laue (2,12 kg/67,5 cm) benfalls einen Hecht aus dem Wasser ziehen.Harry Brückner fing einen kleinen Karpfen mit 2 kg. Ein Hecht musste aufgrund des tief geschluckten Köders mitgenommen werden.