Ein Theaterbesuch ist ein ganz besonderes Erlebnis. Doch nicht nur der klassische Bildungsbürger ist hierzu eingeladen, sondern auch Schüler sind willkommen - jedenfalls in Maßbach. Das Fränkische Theater Maßbach hat aus diesem Grund auch das Projekt "Partnerschule des Fränkischen Theaters Schloss Maßbach" gestartet. Als Partnerschule wurde die Ignaz-Reder-Realschule Mellrichstadt ausgewählt.
Die Leiterin des Theaters, Anne Maar, umreißt das Ziel des Projektes: "Wir wollen eine enge Verbindung von Schule und Theater über den Zeitraum des ganzen Schuljahres eingehen." Dabei soll einerseits das Theater vorgestellt werden, aber nicht nur das. "Wir wollen zeigen, dass ein Theater aus mehr als nur aus Schauspielern besteht. Wir bieten auch ein breites Spektrum an handwerklichen Berufen, die man so nicht sofort mit dem Theater in Verbindung bringen würde", sagt die Theaterpädagogin Mahela Wiedner. Natürlich würden im Laufe des Projekts auch Proben und Aufführungen besucht, im anschließenden Gespräch mit den Schauspielern könne man aber darüber hinaus viel mehr über das Theater erfahren als nur beim Besuch eines Stückes.
Auch in anderen Bereichen werden die Schüler gefordert. "Während des Projekts sollen sie die einzelnen Abteilungen besuchen und am Ende eine selbst erarbeitete Führung geben, wo dann den Mitschülern die einzelnen Bereiche des Theaters vorgestellt werden", ist die Idee der Theaterpädagogin. Gleichzeitig werden für die Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen Praktika angeboten werden, bei denen gezeigt wird, dass ein Theater eben nicht nur aus Schauspielern besteht. "Die Berufe des Bühnenbildners, des Kostümbildners, des Schreiners und auch des Dramaturgen - all das ist für ein Theater wichtig und kann erlernt werden", sagtAnne Maar.
Dabei besuchen die im Theater tätigen Menschen auch die Schulen. So schwebt den Projektmachern vor, dass ein Bühnenbildner in den Unterricht kommt. Er wird zeigen, wie ein Modellbühnenbild gebaut wird - und die Schüler sollen dies dann umsetzen. Zugute kommt dies dann auch der Theater AG der Realschule, die für ihre Aufführung ohnehin ein Bühnenbild braucht. "Das Modell-Bühnenbild wird dann für die Schulaufführung verwendet", freut sich Studienrätin Julia Waldner, die mit viel Herzblut die Theater-AG betreut. Sie hat selbst während ihrer Schülerzeit am Gymnasium in Münnerstadt Theater gespielt und ist vom Sujet begeistert. "Natürlich sollen im Rahmen des Projekts auch alle Klassenstufen eine Aufführung besuchen", meint sie. Der Altersstufe gemäß gibt es in Maßbach ja eine große Auswahl.
"Wir sind froh, mit dem Theater in Maßbach eine solche Zusammenarbeit eingegangen zu sein", freut sich auch der Leiter der Realschule, Ulrich Kluge. Auf diese Weise könne die Realschule auch Kulturelles vermitteln. Und auch das ist es, was man zeigen will: "Bei uns kommen in die Vorstellungen mehr Gymnasialklassen als Realschul- oder Mittelschulklassen. Wir wollen zeigen, dass das Theater für alle da ist", fasst Mahela Wiedner das Anliegen des Fränkischen Theaters Schloss Maßbach zusammen. Und natürlich auch, dass es im Theater zahlreiche Berufe gibt, die Fingerfertigkeit und handwerkliches Können verlangen. "Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf das Projekt", sagt Anne Maar.