Am Samstagabend hielten sich geschätzte 18 000 bis 20 000 Festbesucher im Stadtgebiet auf. Grund für die geringere Besucherzahl dürfte das unbeständige Wetter gewesen sein. Insgesamt dreimal wurde die Polizei zu Streitereien mit Körperverletzungen gerufen.

Zahlreiche Jugendschutzkontrollen führten zur Feststellung von einigen Verstößen gegen das Verbot der Abgabe branntweinhaltiger Getränke an Jugendliche. Es wurden mehrere Jugendliche aufgegriffen, die aufgrund ihrer Alkoholisierung bis zur Abholung durch ihre Eltern in Gewahrsam genommen werden mussten. Traurige Rekordhalterin hinsichtlich Promillewert war eine 16-Jährige mit 1,6 Promille.

Bereits zu Beginn des bunten Treibens kam es zu einer Beleidigung zwischen einem Stadtbürger und einen Ordner an einer Zahlstelle. Ursache war eine Meinungsverschiedenheit hinsichtlich des Pinn-Verkaufs. Im Übrigen verlief das Festtreiben ohne besondere Vorkommnisse oder besondere Ereignisse.