Zur Jahreshauptversammung des Vereins der Sportangler Bad Kissingen kamen 68 Anglerfischerinnen und Anglerfischer der Bad Kissingen Sportangler zusammen. Sie konnten gemeinsam mit dem Vereinsvorstand ein erfolgreiches und abwechslungsreiches Jahr 2014 bilanzieren.
In seiner Rede sprach der amtierende Vorsitzende, Uwe Kiesel von einem abwechslungsreichen, guten Vereinsjahr. Er betonte, das vor zwei Jahren der Verein sich noch in einer Schieflage befand und er sich heute wieder auf geraden Kurs befindet. Die Bereitschaft sich für den Verein einzubringen sei spürbar gewachsen, was sich besonders bei Beteiligung in den Arbeitseinsätzen zeigte.

Viele Aktivitäten

Neben den obligatorischen Angelveranstaltungen gab es auch eine Reihe von gemeinsamen Freizeitaktivitäten. Zur Weiterbildung hielt Angelfischer-Obmann, Edi Michel vom Fränkischen Fischereiverband Unterfranken einen Vortrag über das Raubfischangeln, und Walter Hofmann führte in Theorie und Praxis des Fliegenfischens ein. Der Familientag am See in Windheim fiel buchstäblich ins Wasser, denn es gab den ganzen Tag Dauerregen. Viel Spaß hatten alle Angler und Familienangehörige beim gemeinsamen Fischen am Forellensee in Themar. Zum ersten mal gab es ein Helferfest und ein Nachtangeln am See, auch wenn dabei kein Fisch angebissen hat.
Wie jedes Jahr begannen die Vereinsaktivitäten mit der Saaleufer-Reinigung. Hier wurden Unmengen von Unrat gesammelt, in Müllsäcke gefüllt und am Bauhof entsorgt.
Das Kleine Fischfest im Salinenblick und die Verkaufsstände beim Rakoczyfest liefen gut und sollen in diesem Jahr wiederholt werden. Die Einnahmen aus beiden Veranstaltungen werden gebraucht, um den finanziellen Verpflichtungen des Vereins nachzukommen.
Aus den Bericht des 1. Kassierers Maximilian Pfülb geht unter anderem hervor, dass der Verein für die Gewässerpacht 13 120 Euro und für den Fischbesatz 5500 Euro zahlen muss. Die Reparatur- und Ausbesserungsarbeiten am See in Windheim werden mit etwa 5000 Euro zu Buche stehen.
Aufmerksam verfolgten alle den Bericht vom Gewässerwart, Klaus Weber. In seinen Ausführungen gab er an, dass auch die Angler den Rückgang des Fischbestands in der Saale spüren und die Artenvielfalt gestört ist.

Ehrungen

Zum Abschluss erfolgten die Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit. Vom amtierenden Vorsitzenden wurden ausgezeichnet für 60 Jahre Erwin Markert, für 50 Jahre Eckhard Bludau, für 40 Jahre Heinz Denninger, Werner Koppenhöhl, Gerhard Meder, Horst Schlereth und Michael Roth, sowie für 25 Jahre Klaus Hofmann, Rudolf Ottlinger und Jochen Köllmer.