Mit einem Empfang hat die Stadt Bad Kissingen 30 Schüler aus dem Lycée George Dumézil in Vernon begrüßt. Es ist der bereits 46. Schüleraustausch mit dem Jack-Steinberger-Gymnasium. Die französischen Schülerinnen und Schüler bleiben noch bis 17. Juni. Sie leben bei Gasteltern und absolvieren zudem ein Rahmenprogramm mit verschiedenen Aktivitäten. "Der Schüleraustausch mit unserer Partnerstadt Vernon ist also schon eine kleine Tradition geworden", sagte Oberbürgermeister Kay Blankenburg bei der Begrüßung.
Unter anderem stehen für die Schüler ein Tanzkurs, ein Besuch des Museums Obere Saline, Improtheater, eine Fahrt nach Schweinfurt und Weimar auf dem Programm.
Auf die Fahrt nach Weimar freut sich auch Cléo Grousset aus Vernon. "Ich habe schon viel darüber gehört", erklärt die Schülerin in sehr gutem Deutsch.
Ihre Sprachkenntnisse haben sich in wenigen Tagen Aufenthalt in Bad Kissingen schon verbessert. "Anfangs konnten wir nicht über alles sprechen. Deutsch war nur eine Sprache für den Unterricht, nicht für das Leben. Das ist jetzt anders."
Besonders interessant sei es für sie ein paar Tage wie Deutsche zu leben. Und dabei hat sie auch schon einige Unterschiede zwischen den Kulturen kennengelernt. "In Frankreich essen wir morgens, mittags und abends mit der Familie. Hier in Deutschland essen wir einfach, wenn wir Hunger haben", erklärt Cléo Grousset.
Freunde kennenlernen und diese auch treffen gehört für die Schülerin zum Schüleraustausch dazu. "In Bad Kissingen gibt es auch mehr Kneipen und Cafés als in Vernon, um Freunde zu treffen", freut sie sich. Dennoch gefällt Cléo Grousset besonders der Unterricht. Denn hier in Deutschland sei dieser anders als in Frankreich. red