Nach einem dreiwöchigen Aufenthalt in Loudun sind die Bad Kissinger Berufsschüler wieder in ihrer Heimat zurück. Der Austausch zwischen den beiden Berufsschulen, Lycée Professionnel Marc Godrie in Loudun, Region Poitou Charentes, in Frankreich und der Staatlichen Berufsschule Bad Kissingen findet nun schon zum sechsten Mal statt. Diesmal standen die Besichtigung einer Öl- und Mehlmühle, einer Ziegenkäserei, eines Weinkellers in Saumur und der mittelalterlichen Festung der Stadt Chinon auf dem Programm. Das Loire-Schloss Villandry wurde ebenfalls besichtigt. Diesmal fuhren fünf Schreinerlehrlinge, ein Zimmermannslehrling und sieben Auszubildende der Gastronomie (4 Köche und 3 Hotelfachleute) mit nach Frankreich. Die Schüler waren sehr offen gegenüber der französischen Gastronomie und probierten auch für sie ungewohnte Lebensmittel wie Schnecken oder Austern. Auch während des Berufspraktikums konnten die Schüler neue Erfahrungen sammeln. Die französischen Schüler werden Mitte Januar nach Bad Kissingen kommen. Ein Empfang im Landratsamt von Bad Kissingen und eine Fahrt nach Bamberg sind schon geplant. red