Als Brandursache stellte die Polizei fest, dass der 17-jährige Sohn des geschädigten Grundstückseigentümers im Laufe des Tages versehentlich Benzin aus einem vom Motorrad abmontierten Tank verschüttet hatte. Das Benzin wurde von einem untergelegten Karton aufgesaugt und blieb so über mehrere Stunden leicht entzündbar. Als der Junge am Abend sein Fahrrad reparierte und dabei mit einer Handfeile ein Metallteil bearbeitete, sprang vermutlich ein Funke auf den benzingetränkten Karton und löste das Feuer aus. Zum Glück erkannte der Jugendliche sofort die für ihn gefährliche Situation und verließ umgehend die Garage. Zum einen war noch der halb gefüllte Benzinank und zum anderen eine zu einem Schweißgerät zugehörige Gasflasche in unmittelbarer Nähe.
Die Freiwilligen Feuerwehren Bad Kissingen und Reiterswiesen war jedoch so schnell vor Ort, dass weitere Explosionen, und somit größerer Schaden verhindert werden konnte. So bezog sich der größte Teil des Schadens auf zwei Motorräder und sonstige in der Garage befindlichen Gegenstände bzw. Werkzeuge.
Der Schaden am Gebäude selbst ist nach Angaben der Polizei gering.Neben dem Garagentor wurde lediglich der Innenputz und die Betondecke leicht beschädigt.
Die Ehefrau des Geschädigten wurde zwar nicht unmittelbar durch den Brand verletzt, erlitt jedoch einen Schock, als sie das Feuer sah. Sie wurde vorsorglich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. red