Zum Jubiläum lud das Unternehmen 250 Kunden aus vier Filialen in das Heinrich-Köppler-Haus ein. Philipp Vorndran, Kapitalmarkt-Stratege der Flossbach von Storch AG, referierte über "Geldanlage in stürmischen Zeiten - wie erhalte ich meine Kaufkraft". Vorstandsmitglied Matthias Busch bedankte sich anlässlich des Jubiläums für die in Jahrzehnten gewachsenen Verbindungen und das Vertrauen.

14 Filialen, drei Geschäfsstellen

Die Bank Schilling & Co Aktiengesellschaft, gegründet 1923, ist eine in Familienbesitz befindliche Privatbank mit Stammhaus in Hammelburg. Über die Jahre hat sich das Bankhaus von einer kleinen Einzelfirma zu einer geschätzten Bankadresse mit 330 Mitarbeitern in der Unternehmensgruppe entwickelt. Die Privatbank verfügt über 14 Filialen und drei Geschäftsstellen in Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen. Die Geschäftsfelder liegen in der Vermögensbetreuung, Rentenhandel, Kreditgeschäft, Immobilien, Leasing sowie Versicherungsmakler/ Riskmanagement. Das Dienstleistungsprogramm, das die Bank Schilling heute ihrem Kundenkreis bietet, ist das einer klassischen, renommierten Privatbank.

Finanzexperte redet Klartext

Referent Philipp Vorndran fesselte die Besucher des Vortrages an diesem Abend mit Klartext. Er stellte die Heterogenität der Eurozone heraus. Die Volkswirtschaften drifte weiter auseinander. Auch der Griff in die Rettungstöpfe löse nicht die Strukturprobleme. Die Gesamtverschuldung in den Euroländern baue sich nicht ab, sondern auf. "Der unaufhaltsame Weg in eine Schuldenunion wird leider beschritten, eine mittelfristig steigende Inflation wird die Folge sein", kündigte der Finanzexperte an. Für den Anleger ergeben sich hieraus Konsequenzen, ein kühler Kopf und klares Denken seien gefragt. Vorndran zeigte auf, dass eine Investition in Tages-, Festgeld und Bundesanleihen auf Jahre hinaus, unter Berücksichtigung von Inflation und Steuer, reale Vermögensverluste bringen wird. Chancenreiche Anlagen, jedoch auch nicht frei von Risiken, sieht er in dieser Situation, auch vor dem Hintergrund eines Mangels an Alternativen, in Aktien), Gold und der selbstgenutzten Immobilie. Generell gibt er den Rat bei den Investitionsentscheidungen "gegen den Strom zu schwimmen".
Mit einer regen Diskussionsrunde, die Vorstandsmitglied Aloys Tilly moderierte, endete der Vortragsabend.