Der Fahrer selbst konnte bei dem Unfall nichts ausrichten. Der Mann war von der Heiligenfelder Allee Richtung Schlachthofkreuzung unterwegs, als das Auto samt Anhänger auf Höhe der Fußgängerbrücke ins Schlingern geriet. Das ziemlich große Gewicht der Holzbalken dürfte wohl dafür gesorgt haben, dass der Mann gegen seinen Anhänger keine Chance hatte. Als er zum Bremsen versuchte, schob von hinten das Gewicht das Gewicht des Anhängern das Auto zur Seite. Der Pkw wurde um 180 Grad gedreht, der Anhänger kippte um.

Der lag schließlich mit seiner Ladung quer über beide Fahrbahnen des Westrings. Gottseidank kam dem Autofahrer während des Unfall kein anderes Fahrzeug entgegen. So waren keine weiteren Verkehrsteilnehmer beteiligt. Verkehrstechnisch ging nichts mehr. Ein Lkw und und ein Schulbus waren an der Unfallstelle gestrandet, mithilfe eines Polizeibeamten konnte der Schulbus zurücksetzen und die Heimfahrt der Schüler auf Umwegen fortsetzen. Bis ein Kran zum Aufräumen gekommen war, verging einige Zeit.