"Das Jahr 2013 hat uns viel abverlangt. Vereine und viele Helfer ermöglichten, dass alle Aufgaben reibungslos geschafft wurden". So fasste Robert Erhard als Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft Heimatfest und Kulturtage zusammen und schloss in seinen Dank vor allem die Jugend, die sich toll engagierte, ein.
"Das Ereignis schlechthin war das viertätige Heimatfest, das im Festausschuss in vielen Sitzungen geplant und vorbereitet wurde", hob Erhard hervor.
Daneben übernahm die Vereinsgemeinschaft die Bewirtung der Kulturtage. "Schade, dass zum musikalischen Auftaktabend mit vielfältigen Beiträgen von Musikanten, Sängern und Tänzern nicht viele Gäste kamen", sagte Erhard. Dagegen stieß der zweite Tage mit Ausstellung zur Städtepartnerschaft zwischen Oerlenbach und Douvres-la-Dèlivrande auf großes Interesse.
Als weitere Vorhaben brachte die Vereinsgemeinschaft Fasching, Kirchweih und Weihnachtsfeier über die Bühne. Dass nur noch am Rosenmontag ein Tanz lief, habe die Arbeit für die Vereine gemindert. Der Besuch stellte zufrieden, belegte aber nicht, dass mit der Reduzierung auf einen Tag mehr Gäste kommen. Erfreulich war der Zuspruch von auswärtigen Personen.
Die Finanzen fügte Robert Seufert an. "Beim Heimatfest mit seinem enormen Aufwand sind wir mit einem blauen Auge davongekommen, nachdem die Witterung nicht so gut mitspielte", sagte er. Von den Erlösen aus den Veranstaltungen erhalten die fünf Mitgliedsvereine, nämlich FC, Feuerwehr, Musikverein, Kindergarten sowie Obst- und Gartenbauverein je eine Ausschüttung. Die Jugend bekomme eine Sachzuwendung, die Bulldogfreunde eine Entschädigung. Nichts zu bemängeln hatten die Kassenprüfer Brigitte Angles und Bastian Werner.
Detailliert erörterte das Gremium Überarbeitung und Ergänzung der Satzung der Vereinsgemeinschaft. Neu eingefügt wurden Passagen zur Selbstlosigkeit und damit zur ehrenamtlichen Arbeit der Verantwortlichen. Wichtige Funktion komme den Kassenprüfern zu, die die Geldgeschäfte gründlich nachvollziehen und in der Mitgliederversammlung darlegen müssen. Diesem Treffen gehören Vorstand und erweiterterter Vorstand mit den Delegierten der Vereine sowie Bürgermeister und örtliche Gemeinderäte an.

Geld für Spielplatzgeräte

Letztmals in seinem Amt als Bürgermeister weilte Siegfried Erhard in der Runde. "Unsere Vereine garantieren in unseren Orten Lebensqualität. Sie tragen und fördern Kultur und Sport. Ohne sie wäre unser Leben viel ärmer, der Gemeinsinn als Stärke des ländlichen Raums würde fehlen", erklärte er und appellierte: "Macht weiter so und engagiert euch bei Festen, Ortsverschönerung, Ferienprogramm und Pflege der Kinderspielplätze!"
Siegfried Erhard gehört zu den VG-Verantwortlichen der ersten Stunde, als er 1971 als JU-Vorsitzender den Vereinsring mit gründete. "Damals ging es um Pflanzungen im Dorf, das noch selbstständige Gemeinde war", erinnerte er.
Schäden weisen zwei Geräte auf dem Spielplatz am Ende der Grundstraße auf. Die Mängel wird die VG beheben, wobei etwa 700 Euro für Ersatzteile anfallen. Die Kosten wird man sich mit der Gemeinde teilen. Die Neuwahlen und die Auflösung des Festausschusses wurden auf das nächste Treffen vertagt.

Termine:
April Mittwoch, 30. April, Maibaumaufstellung und Verabschiedung von Bürgermeister Siegfried Erhard

Juni Freitag und Samstag, 13. und 14. Juni ".. und ab geht die Lutzi" von FC und Jugendheim
Samstg und Sonntag, 28. und 29. Juni: 135 Jahre Freiwillige Feuerwehr

Juli Sonntag und Montag, 6. und 7. Juli: Kindergartenfest
Samstag und Sonntag, 12. und 13. Juli: Hoffest des Musikvereins

September Samstag und Sonntag, 13. und 14. September: Plootzfest des Obst- und Gartenbaueverins

Oktober Samstag, 1. Oktober: Kirchweihfeier der Vereinsgemeinschaft

Dezember Samstag, 20. Dezember: Weihnachtsfeier der Vereinsgemeinschaft