Viel Spaß hatten Kinder und Erwachsene beim Bobbycar-Rennen in Nüdlingen. Es war eine Riesengaudi.
Der Wettbewerb war eingebunden in ganzes Sonntagsprogramm, das der CSU-Ortsverband zusammengestellt hatte. Zuerst gab es eine Familien-Wanderung, die von der Kirche über das Baugebiet Aschacher Weg/Mehlesweg ins Gewerbegebiet "Pfaffenpfad" führte. Dort warteten bereits etliche Neugierige, die auf die kleine Wanderung verzichtet hatten.

Erstmal eine Stärkung

Gesellig saßen sie vor dem Betrieb "Unsleber" zusammen, wo sie vom CSU-Ortsvorsitzenden und Bürgermeister Harald Hofmann begrüßt wurden. Man ließ sich den traditionellen kostenlosen Eintopf schmecken. Dass die Teilnehmerzahl in diesem Jahr geringer war als in früheren Jahren lag wohl an der ungewöhnlich kühlen Witterung.
Diese hielt jedoch Kinder und Erwachsene nicht von der Teilnahme am Bobbycar-Rennen ab, bei dem die Besten mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen ausgezeichnet wurden. Zweiter Bürgermeister Edgar Thomas hatte zusammen mit Helfern das Rennen organisiert. Dieses Mal war die Zahl der erwachsenen Teilnehmer sogar höher als die der Kinder. Die Besten freuten sich natürlich besonders über Gold-, Silber- oder Bronzemedaillen, die ihnen vom Bürgermeister überreicht wurden. "Das Rennen hat mir wieder Spaß gemacht", sagte der zwölfjährige Moritz Thomas. Er war bereits zum wiederholten Mal dabei. Die Teilnehmer haben sich auf der Piste nichts geschenkt und waren mit großem körperlichen Einsatz unterwegs.
Glückwünsche erhielten alle Teilnehmer auch vom Landtagsabgeordneten Sandro Kirchner, der mit seiner Familie das "sportliche Familienfest" genoss. Mit seinem Sohn probierte er außer Konkurrenz die Strecke aus: "Das macht einen Riesenspaß", sagte Kirchner.