Sie wies darauf hin, dass ihr Gesangsstudio bereits seit über 15 Jahren bestehe, in dieser Zeit hätten viele ihrer Gesangsschülerinnen und -schüler die professionelle Laufbahn angestrebt.
Iva Simon ist selbst aktive Opernsängerin und arbeitet mit verschiedenen Orchestern und Künstlern zusammen. So steht sie beim Kissinger Operettenzauber, der unter ihrer Leitung bereits das siebzehnte Mal stattfindet, auf der Bühne. Am 10. September 2016 ist es wieder so weit. Außerdem gibt sie ihre Kenntnisse an die Schauspieler des Theaters Schloss Maßbach weiter und habe in der aktuellen Produktion "Otello darf nicht platzen" die Schauspieler in den gesanglichen Passagen einstudiert.


Große Herausforderung

Ihr Motto im Unterricht lautet: "Finde deine eigene Stimme, entwickle deinen eigenen Gesangsstil". Sologesang fördere bei den Schülern ein Höchstmaß an Konzentration, Körperbeherrschung und Selbstvertrauen. Den Bühnenauftritt vor Publikum könne man mit dem Elfmeterschießen vergleichen. Es sei eine große Herausforderung, aber gleichzeitig auch eine große Freude, wenn der Auftritt gelingt.
Das Programm im Bad Bockleter Kursaal setzte sich aus Klassik, Pop- und Musical-Liedern zusammen und vermittelte die verschiedenen Entwicklungsstufen. Zu hören gab es Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Sebastian Bach über Andrew Lloyd Webber und Charly Chaplin bis hin zu Leonard Cohen. Am Flügel begleitet wurden die Schülerinnen von Istvan Hegedüs, der auch der musikalische Leiter der Kurkapelle Bad Bocklet ist. "Ich freue mich auch ganz besonders, dass seine Klavierschüler unser Programm bereichern", so Iva Simon. red