Der Mitarbeiter einer Metallbaufirma wollte an einem Gebäude in der Innenstadt den Eingangsbereich vermessen, da seine Firma mit dem Austausch der Haustüre beauftragt worden war. Als er hierzu auf eine zwei Meter hohe Metallklappleiter stieg, kippte diese auf dem leicht abschüssigen Pflaster nach hinten. Der 53-Jährige konnte sich nirgends festhalten und stürzte auf das Pflaster. Er versuchte den Aufprall noch so gut wie möglich abzufedern, was aber nur bedingt gelang. Nach einer Erstversorgung durch den verständigten Notarzt wurde er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus in Bad Kissingen eingeliefert. Neben Prellungen und Platzwunden zog er sich Trümmerbrüche an beiden Unterarmen zu.