"Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder, wohne in Hammelburg und bin 45 Jahre alt", stellt sich die Musterfrau vor. Seit einigen Jahren besucht sie regelmäßig alle zwei bis drei Wochen die Stadtbibliothek und leiht sich jedes Mal drei Bücher aus. Meist kommt sie nachmittags zwischen 16 und 17 Uhr, aber in den Schulferien ist ihr der Vormittag lieber.

Auch Hörbücher und Filme


"Beim Ausleihen nehme ich auch meist noch Bücher für meine Mutter und manchmal auch für meinen Mann mit. Eines meiner Kinder hat auch einen eigenen Ausweis", verrät sie. Anna liest aber nicht nur, sie leiht sich auch gern Hörbücher aus oder schaut sich einen Film an. Zum Auswählen nimmt sie meist den Katalog in der Bücherei zu Hilfe.
Aber auch von zuhause aus schaut sie oft mit Hilfe ihres Computers online, welche Medien in der Bibliothek vorhanden sind und verlängert auch schon mal eines ihrer Bücher oder bestellt einen Bestseller.
"Vor kurzem habe ich die Finduthek entdeckt. Hier kann ich online gegen eine kleine Gebühr Medien aus zwölf weiteren Bibliotheken bestellen und in der Hammelburger Bücherei abholen", freut sie sich.
Noch nicht gemerkt hat sie aber, dass die Bibliothek über ihre Homepage auch einen Zugriff auf die Datenbank "Munzinger" hat. Dort finden sich Informationen zu Personen, Ländern und zur Gegenwartsliteratur.
Früher hat sie immer Bücher für die Referate ihrer Kinder und Lernhilfen gesucht. "Das brauche ich jetzt nicht mehr, denn die Kinder sind aus dem Haus", erzählt die 45-Jährige. Gern liest sie Psychologie-Ratgeber, interessiert sich aber auch für Bücher über Medizin und Reiseführer. Ihre Lieblingssparte ist aber "Fit und Schön". Dort findet sie alles über Ernährung und Wellness.

Mit einem Thriller ins Bett


Noch nie hat sie sich indes einen Gedichtband ausgeliehen, auch an den Klassikern und Politik- und Geschichtsbüchern hat sie kein Interesse. Sie geht lieber mit einem spannenden Thriller ins Bett. Auch die historischen Romane mag sie sehr. "Bei den Zeitschriften schaue ich mir regelmäßig alles an, was mit Haus und Garten zu tun hat, wie die ´Landlust´, ´Mein schöner Garten´ und ´Wohnidee´", erklärt Anna Leser.
Die Internetplätze in der Bibliothek nutzt sie nicht, weil sie ja zuhause einen PC hat. Die Hammelburgerin weiß, dass die Bibliothek mehr zu bieten hat als Medien. Im vorigen Jahr fand sie zum Beispiel die beiden Handarbeitsausstellungen "Patchwork" und "Handarbeiten der 50er und 60er Jahre" sehr gelungen.