Bürgermeister Franz Kuhn verwies in der Gemeinderatssitzung auf eine entsprechende Mitteilung des Staatlichen Bauamts Schweinfurt. Zugesagt wird, dass die Arbeiten bis September abgeschlossen sein sollen. Damit ist für ein halbes Jahr wieder eine Vollsperrung nötig, um zügig das Ziel zu erreichen.


Fahrbahnbreite von 6,5 Meter

Die knapp einen Kilometer lange Strecke ist in schlechtem Zustand. Die bestehende Route wird beibehalten, der Untergrund erneuert und eine einheitliche Fahrbahnbreite von 6,5 Meter geschaffen. Außerdem wird die Kuppe nach der Brücke abgetragen und das dort stehende Feldkreuz versetzt. Das Oberflächenwasser wird in den Seitengräben besser erfasst und zu einem neu anzulegenden Absatzbecken geleitet. "Die Umleitung erfolgt wie bereits bei Sanierung von Ortsdurchfahrt und Bahnunterführung. Das Projekt muss zügig laufen, um die Einschränkungen erträglich zu gestalten", ergänzte der Bürgermeister.

In diesen Tagen - so das Staatliche Bauamt - starten die Vorbereitungen mit Vermessung, Boden- und Gewässeruntersuchung sowie vorübergehende Anbringung von Markierungszeichen, die nicht beschädigt oder gar entfernt werden dürfen. Bei Problemen bittet die Behörde die Eigentümer um Rücksprache. Die Pläne zum Vorhaben selbst können bei der Gemeindeverwaltung eingesehen werden.


Förderung abklären

Die Sanierung der Eltingshäuser Straße - so Kuhn weiter - wird sich verzögern, da erst mit der Regierung von Unterfranken eine Förderung abzuklären ist. "Die Ausschreibung können wir vermutlich erst im Mai/Juni veröffentlichen, so dass mit dem ersten Abschnitt erst im Sommer/Herbst begonnen werden kann. Teil zwei dürfte sich erst in 2018 anschließen", betonte der Bürgermeister.


Basarteam spendet 3500 Euro

Das Basarteam Oerlenbach stellte der Gemeinde 3500 Euro als Gewinn aus dem Verkauf von Kinderbekleidung und -spielzeug zur Verfügung, um damit für den Spielplatz "Helle" die Beschaffung von neuer Nestschaukel und einer Gerätekombination zu unterstützen. "Beide Teile sind bereits angeliefert und kommen auf 6366 Euro. Den fehlenden Betrag - wie berits beschossen trägt die Gemeinde. Dem Basarteam gilt große Anerkennung. Im Frühjahr wird unser Bauhof die Geräte aufstellen", gab Kuhn weiter.

Die Gemeinde wird wieder erfolgreiche Einzelsportler und Mannschaften ehren. Die Vereine wurden inzwischen gebeten, gemäß der Richtlinien für Meisterschaften bzw. vordere Platzierungen von Kreis- bis Bundesebene Meldungen abzugeben. Die Feier wird am Samstagvormittag, 4. oder 11. März in der Hegler-Halle stattfinden.
Der Bezirksentscheid im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" wird zwischen dem 26. und 30. Juni abgewickelt. Als Landkreis-Sieger hat sich dafür Rottershausen qualifiziert und wird sich der Konkurrenz aus elf weiteren Ortschaften stellen. Die Blaskapelle Ebenhausen - so der Bürgermeister weiter - richtet am 19. März in der Wilhelm-Hegler-Halle ein Konzert mit dem Kreisjugendblasorchester aus. Zur Sanierung eines Feldkreuzes wurden Zuschussanträge bei Landesamt für Denkmalpflege und Bezirk gestellt, wie der Bürgermeister auf Nachfrage von Michael Bambach erklärte. Dieses Denkmal durch ein Metalldach zu schützen, werde von der Behörde nicht gewünscht. Wie das Ortsoberhaupt abschließend berichtete, sind die Bürgerversammlungen sind für Ende März/Anfang April anvisiert.