Seit annähernd 40 Jahren ist der Fahrtenkatalog der Kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Bad Kissingen eine Erfolgsgeschichte: In dem Heft werden mehr als hundert Ferien- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche im In- und Ausland zusammengefasst. Der druckfrische Katalog wird am kommenden Donnerstag, 3. März, verschickt. Bereits wenige Tage später, am Montag, 7. März, beginnt dann die Anmeldefrist.
"Im Fahrtenkatalog ist alles vereint. Niemand muss in einem Verein Mitglied sein, um das Angebot nutzen zu können", fasst Melanie Schäfer vom Kreis-Jugendamt die Idee hinter dem Fahrtenkatalog zusammen. Kinder, Jugendliche und Eltern können sich über die vielen Ferienangebote von Verbänden und Vereinen im Landkreis Bad Kissingen informieren. Darüber hinaus enthält er Angebote des Landratsamtes Bad Kissingen sowie einiger weiterer Einrichtungen. Es geht raus in die Natur, in luftige Höhen und zum Campen ins Zeltlager. Angeboten werden Basteln, Backen und Musizieren. Einige Ziele der Freizeiten sind außerhalb Deutschlands. Die Kinder und Jugendlichen können an die Ostsee reisen oder bis ans Mittelmeer touren.
Zusätzlich enthält der Fahrtenkatalog viele Informationen rund um die Jugendarbeit, die vor allem für Ehrenamtliche, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, interessant sind. "Die Adressen werden nicht gespeichert, deshalb müssen Interessierte den Fahrtenkatalog jedes Jahr neu anfordern", heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. Der Fahrtenkatalog kann ab Freitag, 4. März, auch von der Internetseite www.fahrtenkatalog.de heruntergeladen werden.

Katalog Jeder kann den neuen Fahrtenkatalog beim Landratsamt unter 0971/801 70 10 oder per Mail kommunale.jugendarbeit@kg.de bestellen. Verschickt wird er ab 3. März. Unter www.landkreis-badkissingen.de steht der Katalog ab 4. März zum Herunterladen bereit und liegt bei den Gemeinden aus.

Kontakt Anmeldebeginn für die Freizeiten der Kommunalen Jugendarbeit ist am Montag, 7. März, um 8 Uhr. Dieser Anmeldebeginn gilt ausschließlich für die Freizeiten der Kommunalen Jugendarbeit. Die Anmeldungen für die Veranstaltungen anderer Anbieter müssen dagegen direkt dorthin geregelt werden.