Am Samstagmittag sicherte die Polizei einen Stau auf der A 71 ab. Das Streifenfahrzeug stand ca. 300 Meter hinter dem Stauende und hatte das Blaulicht, das Warnblinklicht und die optische Signallichtanlage mit der Leuchtschrift "Stau" eingeschaltet.

Ein Pkw, Ford Mondeo, welcher den linken Fahrstreifen befuhr, rollte langsam auf das Stauende zu. Ein Pkw, Opel Astra fuhr gerade an der Anschlussstelle Schweinfurt-West auf die Autobahn auf und befand sich noch auf dem Beschleunigungsstreifen.

Währenddessen musste ein Daimler, stark abbremsend als er dem Stauende - dem Ford - immer näher kam. Der Daimler prallte mit einer enormen Geschwindigkeitsdifferenz auf das Heck des Fords. Anschließend schleuderte der Daimler nach rechts und rammte den auf die Autobahn auffahrenden Opel.

Der Opel drehte sich durch den Zusammenstoß, schleuderte nach rechts und prallte gegen die Außenschutzplanke. Eine 74-jährige Frau, die im Fond des Ford saß, erlitt ein HWS-Trauma und wurde in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert. Die 23-jährige Fahrerin des Opel klagte ebenfalls über Schmerzen im Halswirbelbereich. Der 58-jährige Daimlerfahrer zeigte sich völlig uneinsichtig und sah bei sich keinerlei Fehlverhalten. Gegen ihn wird Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet. pol