Die Medienwiese schunkelt und singt: "Dort wo die Saale rauscht, ist meine Heimat, da bin ich zuhaus." Über tausend Menschen drängen sich am Sonntagnachmittag auf dem Rasen zwischen der Rakoczy-Open-Air-Bühne und der Ludwigsbrücke. Sie singen, weil es um die ihre Ehre geht, weil sie Durst haben und weil sie Freibier gewinnen können.

Die Saale-Zeitung hat mit Radio Primaton die erste Stadtwette bei einer Veranstaltung des Rakoczy-Festes angeboten. Die Medienunternehmen wetteten, dass Bad Kissingen es nicht schafft, 1000 Menschen auf der Medienwiese dazu zu bringen, das Kreuzberglied zu singen. Wett einsatz war eine Stunde lang Freibier.



Vorher hatte das Publikum ausreichend Zeit, sich für die Wette warm zu singen. Die Dorfrocker enterten zuvor die Bühne und brachten die Anwesenden mit einem energiegeladenen Auftritt in die nötige Sing-Laune.

Begleitet von lautstarken "Zugabe"-Forderungen gab Moderator André Morgenmeier gegen 17.30 Uhr den Startschuss: "Ich kopiere das jetzt einfach aus dem Fernsehen und sage: Top, die Wette gilt." Unterstützt von den Dorfrockern steigt der riesige Publikumschor in die erste Strophe des Kreuzbergliedes ein. "Komm mit mein Schatz, nimm an meiner Seite Platz." Dass die Wette gewinnen wird, ist reine Formsache" Ihr habt die Stadtwette eindeutig gewonnen", gratuliert Morgenmeier von der Bühne aus. Die Ehre ist gerettet, also Prost!