Gegen 20.45 Uhr ging laut Polizeibericht bei der Integrierten Leitstelle der Notruf über eine starke Rauchentwicklung in der Großlaudenbacher Straße ein. Rasch waren in der Folge eine Streife der Alzenauer Polizei, die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren aus Kleinkahl und Schöllkrippen und der Rettungsdienst vor Ort. Wie sich herausstellte, stand der komplette Dachstuhl des als Wohnhaus genutzten Fachwerkhauses in Vollbrand.

Die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren und die Alzenauer Polizei hatten glücklicherweise rasch Entwarnung dahingehend geben können, dass keine Personen verletzt bzw. in Gefahr waren.

Die Löscharbeiten dauerten bis nach Mitternacht an. Die Ermittlungen der Kripo Aschaffenburg hinsichtlich der Ursache für das Feuer und der Schadenshöhe werden im Laufe des Tages vom zuständigen Fachkommissariat fortgesetzt. Nach ersten Einschätzung dürfte sich der Schaden im unteren sechsstelligen Bereich bewegen.