Seitdem Leon vor fast sechs Jahren geboren wurde, leidet er an einer Hirnfehlbildung - die Dandy-Walker-Variante. Diese Krankheit macht es ihm weder möglich alleine zu laufen und zu stehen, noch kann er richtig sitzen oder sprechen. Das heißt, Leon sitzt im Rollstuhl. Hinzu kommt, dass er an Epilepsie leidet und fast blind ist.


Keine leichte Aufgabe für die Eltern

Auf der Facebook-Seite ”Leon unser Sonnenschein” veröffentlichen die Eltern des Jungen in regelmäßigen Abständen Bilder und Updates aus dem Alltag ihres Kindes. "Wir möchten mit dieser Seite Freunden, Bekannten und Interessierten einen Einblick in Leons kleine Welt geben", schreiben sie. Natürlich ist diese Seite auch hilfreich, um ein bisschen Aufmerksamkeit auf die Krankheit ihres Sohnes zu lenken, welche die Familie regelmäßig vor vielerlei Schwierigkeiten stellt.

Mittlerweile ist es den Eltern von Leon nämlich nicht mehr möglich, ihren Sohn durch das ganze Haus von A nach B zu tragen, da er zu schwer geworden ist. Allerdings ist es aufgrund der Statik des Hauses nicht möglich, einen Treppenlift einzubauen. Die einzige Lösung: ein Außenaufzug.

Neben den laufenden Kosten für Leons Pflege sind die Kosten für einen solchen Anbau für die kleine Familie finanziell kaum tragbar und stellt sie vor ein großes Problem. Aber wie gut, dass es Menschen gibt, die mitdenken und vor allem unterstützen.


Stifte machen Leon mobil

Die Stiftung Aktion-Kinderbus setzt sich neben Leon auch noch für drei weitere behinderte Kinder ein, die finanzielle Unterstützung dringend nötig haben. Michaela Schnarr, Initiatorin der Stiftung ”Stifte machen Leon mobil”, sammelt hierfür mit ihrem Team alte Stifte und Marker, ausgenommen sind Holz- und Wachsmalstifte. Diese werden dann von der Firma Terracycle und dem Stifthersteller BIC aufgekauft, damit daraus dann unter anderem Gießkannen und Mülltonnen produziert werden. Jeder kann mitmachen, es geht ganz leicht. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage, ansonsten kann man sich auch telefonisch bei Ramona Breitenbach unter der folgenden Nummer melden: 0171/ 3167852.

Außerdem hat die Polizeiinspektion Bad Neustadt in Zusammenarbeit mit dem Polizeiförderverein, ebenfalls eine gemeinsame Spendenaktion ins Leben gerufen. Leons Mutter gehört zum Kollegenkreis, und für die gemeinsame Kollegin, wollen sie sich nun gemeinsam starkmachen. Bei der Spendenaktion sind 500 Euro zusammengekommen - ein Betrag, über den sich die Familie sehr freuen wird.



Spenden sind herzlich willkommen

Stiftung Behindertenhilfe
Landkreis Miltenberg
Kennwort: ”LEON”
IBAN: DE67 7965 0000 0430 0045 15