Am Dienstagabend ist laut Polizeibericht um 20.18 Uhr ein Ultraleichtflugzeug der Marke "Ikarus" in Kleinostheim im Landkreis Aschaffenburg abgestürzt.

Der 29-jährige Pilot flog alleine von Gelnhausen in Richtung Aschaffenburg und entschied sich auf Höhe Kleinostheim aufgrund schlechter Witterungsbedingungen nicht weiter zufliegen und umzukehren. Er kam jedoch unerwartet in eine tiefliegende Wolkendecke, verlor dort die Orientierung und somit die Kontrolle über sein Flugzeug.


Flügelspitze blieb hängen

Bevor sich der Fallschirm des Gesamtrettungssystems, welches der Pilot noch rechtzeitig ausgelöst hatte, vollständig entfalten konnte, blieb die linke Flügelspitze an einer Hochspannungsleitung hängen. Diese war aber nicht im Betrieb und wurde durch die Berührung lediglich nach unten mitgezogen. Ein Schaden entstand dadurch nach Auskunft eines Verantwortlichen nicht.

Das Flugzeug kam auf einem Feld nahe dem Lachweg zu Boden. Der 29-Jährige blieb unverletzt. Am Ultraleichtflugzeug entstand ein Totalschaden in einem mittleren fünfstelligen Bereich. Die Freiwillige Feuerwehr Kleinostheim war ebenfalls zur Absicherung, Unterstützung und Vorsorge vor Ort.