Das Kirchweihfest in Dürrenried ist immer verbunden mit der Königsproklamation der Dürrenrieder Schützen und für die Schützen ein Höhepunkt im Vereinsjahr. Diesmal wurde Markus Schramm als neuer Schützenkönig gekürt. Zudem wurden Preise für verschiedene Wettbewerbe verteilt.
Ort des Geschehens war das Schützenhaus, wo es an den Kirchweihtagen Kulinarisches gab und wo auch der Kirchweihtanz mit Wolfgang Büchner als Musiker stattfand. Zunächst wurde die "alte Regentschaft" von eigenen Schützenkameraden, einer Abordnung des Patenvereins Scheuerfeld und den "Autenhausener Musikanten" zu Hause abgeholt und zum Schützenhaus geleitet.
Martin Schramm, bisheriger König und Sportwart, führte die Preisverleihung durch. Wie im Vorjahr gab er den besten Schuss beim Königsschießen ab, sein Bruder Markus den zweitbesten. Da man in Dürrenried aber nicht zweimal in Folge Amtsträger sein kann, wurden die Plätze getauscht, und somit ist Markus Schramm neuer Schützenkönig. Erster Ritter ist Martin Schramm, Uwe Gemeinhardt ist Zweiter Ritter.
Da Markus Schramm in den letzten Jahren mit wesentlich besseren Schüssen den Königstitel verfehlt hatte, war er sichtlich überrascht, heuer mit einem relativ schlechten Schuss die Königswürde zu erhalten.
Bei den Damen wurde Irene Sauerteig neue Schützenliesel. Zweite Liesel wurde Rosemarie Höhn und Dritte Liesel Kerstin Deschner. Jungschützenkönigin wurde Anne Seifert ganz knapp vor ihrem Zwillingsbruder Steffen, der Erster Jugendritter vor Andreas Bätz wurde, der somit Zweiter Jugendritter ist.


Sieben Vereine konkurrieren

Am traditionellen Hubertuspokalschießen nahmen sieben Schützenvereine teil. "Heuer wurde so gut wie noch nie geschossen", freute sich Sportwart Martin Schramm. "Der Schützenverein Weitramsdorf gewann das Hubertusschießen mit 266 Gesamtteilern bei fünf Schüssen", sagte der Sportleiter. Auf Platz zwei folgte die RK Heuberg mit 346,6 Teilern vor den Schützen aus Eckartshausen (369,0), die den dritten Platz belegten.
Auf weiteren Plätzen folgten die Schützen aus Ditterswind (427,0), aus Junkersdorf (444,0), aus Scheuerfeld (1158,0) und aus Autenhausen (1231,0). Beim Hubertuspokalschießen ist auch ein Preisschießen mit Sachpreisen wie zum Beispiel einem Ster Holz oder wertvollen Gutscheinen dabei.
Hier holten sich die ersten Plätze Erich Schwab (43 Teiler) und Stefanie Appel (50 Teiler), beide vom SV Ditterswind, vor Laura Dirauf (58 Teiler) und Antonia Förster (60 Teiler), beide vom SV Junkersdorf.
Beim internen Preisschießen der Dürrenrieder Schützen auf die Glücksscheibe siegte Markus Schramm mit einem 6,3-Teiler, gefolgt auf den Plätzen zwei bis fünf von Christina Schramm (25 Teiler), Uwe Gemeinhardt (39 Teiler), Irene Sauerteig (41Teiler) und Anja Deschner (52 Teiler).
Beim Preisschießen auf die Meisterscheibe erreichte ebenfalls Markus Schramm Platz eins mit 97 Ringen, gefolgt auf den Plätzen zwei bis fünf von Martin Schramm (95 Ringe), Irene Sauerteig (95), Anja Deschner (91) und Andreas Bätz (90 Ringe).
Auf der Jugendscheibe gewann Anne Seifert mit 92 Ringen, gefolgt auf den Plätzen zwei bis fünf von Steffen Seifert, Yanik Gemeinhardt, Holger Köhler und Tim Gradl.
Die Kirchweihscheibe und auch den Vereinspokal holte sich Martin Schramm.


Die Kicker siegen

Die Fußballer des SV 30 Hafenpreppach waren beim Jedermannschießen erfolgreich und siegten mit der Gesamtteilerzahl 988. Bester Einzelschütze wurde Aron Grünewald mit 122 Teilern. Platz zwei mit 1021 Teilern ging an die Feuerwehr Gleismuthhausen, gefolgt von den Garten- und Blumenfreunden Merlach mit 1103 Teilern. Platz 4 belegte die Feuerwehr Merlach mit 1785 Teilern und Platz 5 die Autenhausener Musikanten mit 2376 Teilern.
Die besten Einzelschützen kommen aus Merlach mit Jürgen Angermüller auf Platz eins mit einem 60-Teiler, Stefan Weikard (Platz zwei mit einem 83-Teiler) und Bernd Weikard (Dritter mit einem 94-Teiler).