Ein Rehkitz lief am Donnerstagabend auf der Staatsstraße zwischen Wartmannsroth und Waizenbach auf die Fahrbahn. Eine Autofahrerin konnte in der Dunkelheit nicht rechtzeitig bremsen. Durch den Zusammenprall wurde das Tier so schwer verletzt, dass ein Jäger es erlösen musste. Am Ford entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Ebenfalls 500 Euro Schaden entstand bei einem weiteren Wildunfall in der Morgendämmerung auf der B 27 bei Obereschenbach. Das Reh wurde durch den Aufprall mit einem Pickup getötet. pol