Mit gleich zwei Unfallfluchten hatte es die Polizei am Mittwoch in Coburg zu tun. In beiden Fällen wurden geparkte Fahrzeuge beschädigt. Im ersten Fall war der Geschädigte ein 28-jähriger Handwerker. Er hatte seinen weißen Pkw-Transporter der Marke Fiat um 8.30 Uhr in der Eupenstraße abgestellt. Als er eine halbe Stunde später zu dem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er, dass die Stoßstange vorne links eingedrückt war. Weiterhin wurde der weiße Hyundai einer 29-jährigen Bankkauffrau an Kotflügel und Stoßstange beschädigt. Die Frau hatte das Auto gegen 8 Uhr in der Mohrenstraße geparkt. Als sie gegen 16.30 Uhr damit wieder wegfahren wollte, sah sie die Bescherung. Die Gesamtschadenshöhe beträgt etwa 2500 Euro, teilt die Polizeiinspektion Coburg mit und bittet um Hinweise auf die Unfallverursacher unter Telefon 09561/645-209. red