Für das Bezirksfinale Badminton im Schulsportwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" hatten sich drei Mannschaften des Gymnasiums Burgkunstadt qualifiziert.
Die Jungenmannschaft in der Wettkampfklasse III/S (Jahrgänge 2000 bis 2002) der Stützpunktschule Badminton wurden mit Johannes Heppner, Johannes Braun, Marius Klimke, Moritz Mertinke, Jonah Trinkwalter, Jens Seifert ohne einen Satzverlust oberfränkischer Meister und besiegten sowohl das Schiller-Gymnasium Hof sowie das Caspar-Vischer-Gymnasium Kulmbach jeweils mit 6:0 Spielen und 24:0 Sätzen.
Ebenso souverän trat die Mädchenmannschaft IV (Jg. 2003 und jünger) beim Bezirksfinale in Bamberg auf. Die Burgkunstadterinnen bezwangen das Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg, die Alexander-von-Humboldt-Mittelschule Marktredwitz und das Caspar-Vischer-Gymnasium Kulmbach jeweils mit 6:0 bei 12:0 Sätzen und wurden oberfränkischer Meister.
Den Burgkunstadter Mädchen der Klasse III/S (Jg. 2000 bis 2002) hätte nach Siegen über Bamberg und Hof gegen das Caspar-Vischer-Gymnasiums ein Unentschieden zum Titel gereicht. Nach den Doppeln und den beiden ersten Einzeln stand es 2:2. In den letzten beiden Einzeln hatten aber die Kulmbacherinnen die Nase vorn und feierten die Meisterschaft. lym